Pokal des Turnverbands Mittelrhein

Für den VfL hatten sich Emina Bikic, Merle Loosen, Yasmin Blum und Zehra Yavuz zu den Mannschaftsmeisterschaften in Ransbach-Baumbach am 23. September qualifiziert.

In den starken Wettkampf mit 16 Teams aus 8 Turngauen starteten sie in der Altersklasse 2004 und jünger am Barren. Nach eher holprigen Übungen konnten sie mit 43,95 Punkten noch die fünfthöchste Teamwertung erzielen. Yasmin, Emina und Zehra brachten ihre Übungen mit teils geplanten teils ungeplanten Pausen zwar sturzfrei durch, mussten aber doch größere Abzüge hinnehmen. Auch Merle konnte zwar flüssig, aber nicht ganz fehlerfrei durchturnen.

Deutlich besser lief es auf dem Balken – dort sammelten sie durch sichere Übungen 44,80 Punkte und damit den zweitbesten Wert. Yasmin ging wieder als Erste ans Gerät und gab mit einer starken Darbietung den anderen die nötige Ruhe. So konnten danach Merle, Zehra und auch Emina, die insgesamt nicht ihren besten Wettkampftag erwischte, alle sturzfrei mit lediglich kleineren Wacklern ihre Übungen durchbringen.

Dann ging es zur Bodenfläche, wo sie sich wieder sehr stabil präsentierten und mit 46,10 Punkten wieder die fünftbeste Leistung erhielten. Wiederum ebnete Yasmin mit einer stabilen und ausdrucksvollen Präsentation den Weg für die andren Drei.

Am abschließenden Sprung konnten sie leider nicht völlig ihre Leistungen abrufen und mussten sich mit der neunthöchsten Wertung von 42,05 Punkten begnügen. Abermals machte Yasmin den Anfang und konnte ihre aktuelle Leistung zeigen, die leider noch nicht auf dem Level angepeilten Level ist. Anschließend kämpfte sich Emina zu einem wertbaren ersten Sprung durch, während der zweite leider mit einem Sturz bei der Landung endete. Zehra konnte am Ende ihres Wettkampfes nicht mehr ausreichend genug Power aufs Brett bringen und musste auch höhere Abzüge hinnehmen als erwartet. Merle hatte bei ihren Sprüngen Probleme ihren Schwung in den sicheren Stand zu bringen, erzielte aber dennoch gute Noten.

Bei der Siegerehrung war dann aber die Freude wieder groß, als die Mädels auf einen starken sechsten Platz kamen.

Bei den einzelnen Turnerinnen konnte Merle mit einem sehr stabilen Wettkampf 62,55 Punkte sammeln, was intern Rang 4 von 25 Turnerinnen bedeutete, die alle Geräte geturnt hatten.
Zehra konnte mit ihren 57,75 Punkten noch zufrieden sein – was letztlich auch für Eminas 55,50 und Yasmins 53,45 Punkte gilt.
Der Wettkampf hat deutlich gezeigt, wo man im Vergleich mit den anderen Teams an den einzelnen Geräten steht und wo jetzt Zeit ist, gezielt Schwächen abzubauen und Stärken zu erhalten.
Einen besonderen Dank an Lea Wiedemann als Kampfrichterin und die mitgereisten Eltern.

Markus Köberlein

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.