Jugend des VFL Traben-Trarbach 1861 schlägt sich beachtlich

Am Pfingstsonntag fand in Dreis der diesjährige Jugend-Pokalwettbewerb im Tischtennis der Region Trier/Wittlich statt.


Es traten inklusive Traben-Trarbach acht Mannschaften zu dem Turnier an, das mit Dreis und Post Telekom Trier (jeweils Rheinlandliga) und Konz (Bezirksliga) stark besetzt war.
In der Gruppe B hatte man es mit SFC Bombogen, TTSG Wittlich und TTVR Dreis zu tun.

Das Auftaktspiel gegen Wittlich war richtungsweisend. Es endete überraschenderweise 4:0! Johannes Pautz und Johannes Wiedemann punkteten mit 3:1 bzw. 3:2, Nesthäkchen Lucas Clüsserath gewann sein Spiel sehr souverän 3:0. Mit diesem Vorsprung im Rücken fiel es Johannes Pautz und Lucas Clüsserath nicht schwer, das 4:0 im Doppel einzutüten.
Anmerkung zu Lucas Clüsserath: er war an dem Tag beinahe zwei Jahre jünger als die übrigen Konkurrenten in der Jugendklasse. Zudem gewann er vor 3 Wochen in Butzweiler die Schülerrangliste.
Im zweiten Spiel gegen den SFC Bombogen wurde man seiner Favoritenrolle ebenfalls mit 4:0 gerecht.

Im letzten Spiel ging es gegen den favorisierten Rheinlandligisten aus Dreis um den Gruppensieg. Der Start verlief mit 0:2 nicht nach Wunsch, aber der Kampfgeist der Moselaner wurde belohnt: Johannes Wiedemann und Johannes Pautz standen sowohl in ihren Einzeln als auch im gemeinsamen Doppel jeweils vor dem Aus, wendeten die Fünfsatzkrimis aber immer zu ihrem Gunsten und auf einmal führte der VfL 1861 3:2. Die Sensation lag in der Luft, doch der Gastgeber spielte in der Schlussphase seine Erfahrung aus und gewann noch 4:3.
Als Gruppenzweiter traf man im Halbfinale auf den Topfavoriten Post Telekom Trier, der mit Nico Linden und Tom Heib zwei Stammspieler der Herrenmannschaft auf Bezirksligaebene einsetzte und sich entsprechend deutlich 4:0 für das Endspiel qualifizierte.

Im Spiel um Platz 3 traf man auf einen gleichwertigen Gegner aus Butzweiler.

Johannes Pautz und Johannes Wiedemann konnten ihrer Rolle gerecht werden und gewannen Ihre beiden Spiele jeweils 3:0. Lucas Clüsserath bekam es dann mit Tom Heylen zu tun, der an dem Tag mit Abstand stärkster Einzelspieler war und deutlich 3:0 gewann. Beim Satnd von 2:1 erwies sich das Doppel zum Schlüsselspiel vor den letzten 3 Einzeln. Das Doppel ging douverän 3:0 an Johannes Pautz / Wiedemann s und nun fehlte nur noch 1 Punkt, doch der wollte nicht so schnell folgen. Butzweiler/Kordel glich sogar aus, so dass alle Hoffnungen auf Lucas Clüsserath lagen. Lucas ließ sich vom Druck nichts anmerken, spielte hingegen frei auf und ließ dem Gegner mit 3:0 keine Chance und sicherte dem VFL Traben-Trarbach damit hochverdient den 3. Platz an einem langen, ereignisreichen Tag!!

mb

Bild zeigt die Jugend des VfL Traben-Trarbach 1861 mit ihrem Betreuer.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.