VfL-Para-Karatekas dominierten auf der LM in Frankenthal

Bei den Offenen Landesmeisterschaften Hessen und Rheinland-Pfalz in Frankenthal konnten die Para-Karatekas vom VfL Traben-Trarbach – wie auch in den beiden Jahren zuvor – sämtliche Landestitel für sich entscheiden. Viel Veränderung gab es hingegen für die Sportler*innen in der Art der Bewertung: Statt einer einzelnen Punktevergabe bewerteten die Kampfrichter*innen die dargebotenen Katas differenziert in Bezug auf Technik und Ausführung sowie Athletik.

Den sportlichen Leistungen tat dies keinen Abbruch. Matthias Bernahrndt und Tom Schary liefen in der Vorrunde beide souverän die Kata Kanku Sho, dennoch setzte sich Bernahrndt mit einem hauchdünnen Punktevorteil gegen seinen Team-Kollegen Schary durch. Am Ende reichte es für ihn sogar für den Landesmeistertitel!
Christian Fechler lief zum ersten Mal auf einem Turnier die neu einstudierte Kata Jion und errang damit den 2. Platz

Nina Fell, Jens Nopper errangen jeweils in ihrer Kategorie den ersten Platz. Melanie Hässler den zweiten Platz. Tom Schary und Daniel Berg erkämpften sich jeweils den dritten Platz und Dirk Sommerlad den vierten Platz.

Im Rahmen der Landesmeisterschaften wurden Melanie Hässler und Jens Nopper aufgrund ihrer Leistungen in den Landeskader von Rheinland-Pfalz für Para-Karate berufen!

Das VfL-Para-Team auf den LM in Frankenthal, v. l., stehend: Jörg Baumgarten (Trainer und Gründer der Gruppe „Karate für Menschen mit Behinderung), Daniel Berg (3. Platz), Tom Schary (3. Platz), Dirk Sommerlad (4. Platz), Christian Fechler (2. Platz), Nina Fell (1. Platz), Melanie Hässler (1. Platz) und Kata-Landestrainer Marcus Gutzmer. V. l., kniend: Matthias Bernahrndt (1. Platz) und Jens Nopper (1. Platz).

Text: Carmen Kittelberger
Foto: Jörg Baumgarten

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.