Historie des VfL Traben-Trarbachs:

Datum/JahrEreignis
2014WM-Bronze im Karate für Nina Fell in Bremen
2006Gründung der Abteilung Nordic Walking
2001Gründung der Abteilung Petanque-/Boule
2000Gründung der Abteilung Inline
1960Leichtathletik-Stadtmeisterschaften:

Harald Ihmig läuft die 100 m in 10,9 Sek.(handgestoppt)
Auf die elektronische Zeitmessung umgelegt hätte diese Leistung auch im Jahr 2003 !
zu einer Platzierung unter den 30 besten in Deutschland gereicht

Die Vorbereitungen für die 100-Jahrfeier beginnen.
1958Im diesem Jahr belegte Harald Ihmig Platz 1 im Dreikampf und Weitsprung des LVR.
1957Eine kleine Anekdote!
Ein Schreiben der Volksschule II, (Schottstraße) an den 2. Vors. des VfL's.

Sehr geehrter Herr Doebler!
Herr Reif klagte heute über Störungen beim Turnunterricht.
Sie hatten zur Folge, dass Herr Reif eine halbe schlaflose Nacht verbrachte.
Daß er dann hier nicht voll einsatzfähig ist im Unterricht, ist Ihnen wohl verständlich.
Ich bitte darauf hinzuwirken, dass die Kräfte der Lehrer außerhalb der Schule
nicht unnötig verbraucht werden, anderenfalls müsste ich
Herrn Reif bitten, die Stunden aufzugeben.

Harald Ihmig erhält die Bestennadel des Deutschen-Leichtathletik-Verbandes.
1955Ein Hochwasser beschädigt den Turnplatz und den Geräteschuppen am Moselufer.
Der Sportbund unterstützt den Verein mit 500,- DM

Der VFL geht auf große Fahrt.
Rund 100 Mitglieder fahren nach Bad Kreuznach um die Handballer und die Turner zu unterstützen.
1954Der Verein zählt 258 Mitglieder.
195190 Jahre VFL - Die Feier findet im Mai erst im kleinen Kreis in der Festhalle statt.
Vom 11.- 13. August mit großem Festzelt am rechten Moselufer.
Es spielt u.a. das Symphonische Blasorchester Trier
1950Die Abteilungen Fußball, Kanu und Ski trennen sich vom Verein wieder ab.
Meldung an das Landesjugendamt für die Jugendpflegestatistik.
Der VFL hat insgesamt 357 Mitglieder 227 männlich/130 weibliche
1949Der Turngarten wird wieder hergestellt.
12.1945Der alliierte Kontrollrat befiehlt die Auflösung aller Turn- und Sportvereine. Der neue Name des Vereins wird verboten.
24.11.1945Wahl eines neuen Vorstandes; der Name des Vereins lautet nun TUS 1861 e.V. Traben-Trarbach (=Turn- und Spielgemeinschaft)
01.07.1945Die Leitung des Vereins wird in die Hände des Ehrenvorsitzenden Ernst Krempel gelegt.
02.1945Der Turnbetrieb wird eingestellt.
09.193943 Mitglieder des Trarbacher Turnvereins stehen im "feldgrauen Heer".
Ende 1936Die Schüler scheiden aus dem Verein aus und werden in die HJ überführt.
05.1936125 Vereine und 252 Ehrengäste aus ganz Deutschland begehen mit dem Turnverein Trarbach 1861 e.V. das Stiftungsfest zum 75-jährigen Jubiläum.
20.01.1935Auf der Generalversammlung schwören die Mitglieder den Turnereid: "Ich gelobe als deutsche(r) Turner(in) meine Pflicht treu zu erfüllen, dem Führer Gefolgschaft zu leisten, alles für Deutschland."
1933Mit dem Ermächtigungsgesetz wird die Grundlage zur Gleichschaltung aller Interessenverbände geschaffen. Im Verein stößt dieses Verfahren auf keinen nennenswerten Widerstand. Der Vereinsvorsitzende wird zum Vereins"führer", der seine Vorstandsmitglieder selbst bestimmen muß.
10.1923Wegen der galoppierenden Geldentwertung wird den Mitgliedern erlaubt, ihren Beitrag in Form von Naturalien zu zahlen.
02.05.1923Der Vorsitzende mahnt die Mitglieder "auf dem Weg nach und von der Halle, während des Turnens und Spielens, jede politische Unterhaltung zu vermeiden."
1923Einige Turner leisten passiven Widerstand gegen die französische Besatzung und werden inhaftiert.
1920Die Damen des Turnvereins Trarbach erhalten volles Stimmrecht.
1919Der französische Administrator gestattet die Wiederaufnahme des Turnbetriebs unter folgenden Auflagen:

- Es dürfen nur Spiele wie Fußball, Faust- und Schlagball, Tamburin pp. veranstaltet werden, keine Ordnungsübungen und Übungen, die zur militärischen Vorbereitung dienlich sind.
- Es dürfen keine ehemaligen preußische Offiziere am Turnen teilnehmen.
1918Nach Kriegsende sind nur noch 22 aktive Turner im Verein. Der französische Administrator in Zell untersagt den Turnbetrieb.
1917Der Turnbetrieb wird eingestellt, da sich keine beitragszahlenden Mitglieder mehr in der Stadt befinden.
1915Der Turnverein Germania und der Turnverein Trarbach führen eine Wohltätigkeitsveranstaltung "zur Unterstützung der Familien, deren Ernährer im Felde sind" durch.
1910Gründung einer Damenriege im Turnverein Trarbach.
1910-1912Wegen Rationalisierungsmaßnahmen im Weinhandel wandern rund 400 meist jüngere Einwohner Traben-Trarbachs ab.
1908Gründung des Turnvereins Germania in Traben.
1890Nach einem Ersuchen des Bürgermeisters gründen die Turner des Trarbacher Turnvereins die erste freiwillige Feuerwehr.
1880-1904Im Verein verzeichnet man 55-60 aktive Turner (über 21 Jahre) etwa ebenso viele inaktive Turner und rund 25 "Turnzöglinge" (18-21 Jahre)
1876"Aus Anlaß der Errettung seiner Majestät aus drohender Lebensgegahr" findet ein Festzug statt, zu dem eigens neue Turnhemden angeschafft werden.
1870Der Turnbetrieb kommt zum Erliegen, da sich viele Mitglieder begeistert der Armee der Freiwilligen im Krieg gegen Frankreich anschließen.
1862Generalversammlung beschließt die Gründung eines "Rettungscorps", dessen Obliegenheiten es sein sollen, im Brandfall

1. Menschen und Mobiliar zu retten,
2. das gerettete Mobiliar in Sicherheit zu bringen,
3. es dort zu bewachen und
4. die Brandstelle abzusperren.
26.05.18611. Generalversammlung im Rathaus. Henri Kaiser wird zum 1.Präses des Vereins gewählt.
12.05.1861 (10:30 Uhr)31 Trarbacher Bürger gründen den Turnverein Trarbach 1861 eV.