Titel-Flut für VfL-Karatekas bei Para-LM

Am vergangenen Samstag waren die Para-Karatekas vom VfL wieder ausgesprochen erfolgreich und erkämpften sich bei den Landesmeisterschaften des RKV (Rheinland-Pfälzischer Karateverband e. V.) für Schüler und Kinder in Rülzheim sämtliche Landesmeistertitel!

In der Kategorie „geistig behinderte Herren“ setzte sich Tom Schary gegen seine Vereinssportkollegen durch und entschied das Finale um die Landesmeisterschaft gegen Dirk Sommerlad für sich. Dieser überraschte trotz der Niederlage mit einer souverän gelaufenen Kata „Bassai Dai“ und errang somit den Vizemeistertitel.
Neben Tom Schary trugen noch die folgenden VfL-Para-Karatekas den Landesmeistertitel nach Hause: Nina Fell (Kategorie „geistig behinderte Damen“), Melanie Hässler (Kategorie „psychisch behinderte Damen“) und Jens Nopper (Kategorie „psychisch behinderte Herren“).

Bei diesen RKV-Landesmeisterschaften für Schüler und Kinder wurden erstmalig in Rheinland-Pfalz auch die Landesmeisterschaften für Menschen mit Behinderung ausgetragen. Ein Dankeschön gilt daher den Verantwortlichen vom RKV, die diesen Wettbewerb erst ermöglichten und das regelmäßige Training der VfL-Para-Karatekas beim Landeskader unterstützen!

Das stolze VfL-Team nach den Wettkämpfen mit Kata-Landestrainer Marcus Gutzmer (links), Übungsleiterin Isabelle Lauer (Zweite von links) und Markus Pieper (Übungsleiter und Karate-Abteilungsleiter beim VfL Traben-Trarbach (ganz rechts).

Alle VfL-Para-Karatekas auf Podest-Plätzen! Weiterlesen

Para-Karatekas bereiten sich auf RKV-Meisterschaft vor

Im Rahmen des Landeskader-Trainings trainierten am vergangenen Sonntag einige Mitglieder der Para-Karate-Gruppe bei Kata-Landestrainer Marcus Gutzmer. Sein Ziel war es, die Karatesportler mit Behinderungen auf die anstehenden RKV (Rheinland-Pfälzischer Karateverband e. V.) – Landesmeisterschaften einzustimmen und vorzubereiten. Diese finden am 16.09. 2017 für Kinder und Schüler in Rülzheim statt, wobei erstmalig bei einer RKV-Meisterschaft, Karatekas mit geistiger oder psychischer Behinderung um Titel und Platzierungen kämpfen!

Die VfL-Karate-Gruppe nach dem Training, v. l.: Jörg Baumgarten (Trainer und Gründer der Para-Karate-Gruppe), Tom Schary (Landeskader), Nina Fell (Landeskader), Jens Nopper, Matthias Bernahrndt (Landeskader), Christian Fechler (Landeskader), Heinz Wirges (Trainer) und Kata-Landestrainer Marcus Gutzmer.

Kata-Landestrainer nimmt Prüfungen ab

Nachdem sich die VfL-Gruppe „Karate für Menschen mit und ohne Behinderung“ wochenlang auf die Gürtelprüfungen vorbereitet hatte, war es am letzten Training vor der Sommerpause soweit: Nach einem kurzen Aufwärmtraining durften die, mittlerweile recht aufgeregten, Prüflinge ihre Trainingsergebnisse vor dem strengen Auge von Kata-Landestrainer Marcus Gutzmer zeigen.

Geprüft wurden jeweils das komplette Prüfungsprogramm, die Prüfungskata sowie Kumite (Angriffs- und Abwehrtechniken mit Partner). In Abhängigkeit des angestrebten Gürtelgrades mussten auch spontan weitere, bereits eingeübte Katas gezeigt werden.

Landestrainer Gutzmer war mit den dargebotenen Prüfungsleistungen zufrieden und ließ alle angetretenen Karate-Prüflinge bestehen! Herzlichen Glückwunsch!

Die Karate-Prüflinge vom VfL dürfen nun alle einen Gürtel „höher“ tragen und zeigen stolz ihre Urkunden in die Kamera. Ihr Prüfer und ihre Trainer wirken ebenso zufrieden: Prüfer und Kata-Landestrainer Marcus Gutzmer (links), Abteilungsleiter und Trainer Markus Pieper (rechts) und Trainer und Gründer der Para-Karate-Gruppe Jörg Baumgarten (Zweiter von rechts, hinten).

Kata-Landestrainer gibt Training bei VfL

Ein ganz besonderes Training stand bei der Karate-Abteilung des VfL Traben-Trarbach vergangener Woche an: Der Kata-Landestrainer von Rheinland-Pfalz, Marcus Gutzmer, kam wieder einmal von Kaiserslautern an die Mosel gereist, um eine Trainingseinheit zu geben. Dieses Mal lag der Schwerpunkt auf der Vorbereitung für die anstehenden Gürtelprüfungen der VfL-Karatekas mit Behinderung im nächsten Monat. Gutzmer gab wieder viele hilfreiche Tipps für das weitere Training im Verein und führte in die höhere Shotokan Kata „Kanku Sho“ ein, welche von der Abteilung in den kommenden Wochen eingeübt und trainiert werden soll.


RLP-Kata-Landestrainer Marcus Gutzmer (Zweiter von rechts) mit der VfL-Karate-Abteilung nach dem Training.


RLP-Kata-Landestrainer Marcus Gutzmer (Zweiter von rechts) arbeitet mit den Para-Karate-Wettkämpfern vom VfL am letzten Feinschliff für die anstehenden Gürtelprüfungen.

Vier VfL-Karatekas mit Edelmetall

Darüber kann man sich wirklich nochmals gemeinsam freuen:

Die VfL-Karatekas mit Behinderung waren bei den deutschen Karatemeisterschaften in Neumünster (SH) Anfang April ausgesprochen erfolgreich. Wieder zurück im Heimatverein, wurde dieser Erfolg beim ersten Training nach den Ferien noch einmal gebührend gewürdigt:

In der Para-Kategorie „psychisch“ verteidigte Melanie Hässler ihren deutschen Meistertitel! Jens Nopper tat es ihr gleich und bestätigte mit dem Vizemeistertitel seinen Erfolg aus dem Vorjahr.
Auch in der Para-Kategorie „geistig“ bestätigten Nina Fell und Matthias Bernahrndt ihre Leistungen. Fell erkämpfte sich zum wiederholten Male die Vizemeisterschaft, Bernahrndt sicherte sich die Bronze-Medaille.

Die VfL-Medaillen-Gewinner zeigen stolz ihre „Trophäen“ in die Kamera, v. l.: Matthias Bernahrndt (Bronze), Nina Fell (Silber), Melanie Hässler (Gold) und Jens Nopper (Silber).

Mit Schmerzen zum Vize-Meistertitel

Auf der deutschen Karatemeisterschaft für Menschen mit Behinderung (Para-Karate) am vergangenen Wochenende in Neumünster (Schleswig-Holstein) erwiesen sich die VfL-Karatekas wieder als ausgesprochen leistungsstark. In der Para-Kategorie „geistig“ qualifizierte sich Matthias Bernahrndt souverän für die Finalrunde und teilte sich dort mit dem mehrfachen deutschen Karatemeister und Weltmeister von 2014, Marvin Nöltge (Dojo Waldkirch-Kollnau), den 3. Platz. […]

Meisterehrung des BSV für Melanie Hässler

Bei der alljährlichen Meisterehrung des Behinderten- und Rehabilitations-Sport-Verbands Rheinland-Pfalz (BSV) wurden viele Titel bei deutschen Meisterschaften und exzellente Platzierungen bei internationalen Wettbewerben gewürdigt. So wurde auch Melanie Hässler, die deutsche Karatemeisterin vom VfL Traben-Trarbach, für ihre sportlichen Leistungen im vergangenen Jahr geehrt.

Die Ehrung fand am 20. März 2017 im Hause des langjährigen Partners Lotto in Koblenz statt. Bei seiner Ansprache betonte Lotto-Chef Jürgen Häfner, dass die Förderung des Sports im Allgemeinen und des Behindertensports im Speziellen vor allem Kontinuität braucht – und damit einen langen Atem. Er versicherte, dass sein Unternehmen auch weiterhin den Behindertensport völlig gleichberechtigt zum Spitzensport der Nicht-Behinderten unterstützen wird.

Innenminister Roger Lewentz stellte zum Thema „Förderung des Spitzensports in Deutschland“, die Vorreiterrolle des Landes Rheinland-Pfalz auf diesem Gebiet heraus. Wie auch LSB-Präsidentin Karin Augustin versprach er, bei der Neustrukturierung der Spitzensport-Stützpunkte stets wachsam zu bleiben, damit die rheinland-pfälzischen Interessen gewahrt werden. (Quelle: www.bsv-rlp.de)

Letzte Vorbereitungen für die Para-DKM

Bei der Para-Karate-Gruppe des VfL steigt die Anspannung: In wenigen Tagen geht es zur deutschen Karatemeisterschaft (DKM) nach Neumünster (Schleswig-Holstein)!

Hierfür hat sich die Gruppe seit vielen Wochen intensiv vorbereitet, denn die VfL-Karatekas haben ehrgeizige Ziele: So will Nina Fell als mehrfache deutsche Vizemeisterin endlich auf das Siegerpodest steigen und die Goldmedaille gewinnen. Genauso ergeht es Jens Nopper, der sich in seiner Kategorie den deutschen Meistertitel erkämpfen möchte. Und die deutsche Karatemeisterin, Melanie Hässler, hat natürlich das Ziel, den Meistertitel in ihrer Para-Kategorie zu verteidigen.
Noch diese Woche kommt Kata-Landestrainer Marcus Gutzmer ins Training, um der Gruppe noch den letzten Feinschliff vor der deutschen Meisterschaft zu geben.

Wir wünschen viel Glück und Erfolg für die Wettkämpfe am 8. April 2017!

Die VfL-Para-Karate-Gruppe mit ihren Übungsleitern (ÜL) und Betreuern (v. l.): Markus Pieper (ÜL und Karate-Abteilungsleiter), Uwe Fuchs, Tom Schary, Christian Fechler, Isabelle Lauer (ÜL), Nina Fell; Melanie Hässler; Jörg Baumgarten (ÜL und Gründer der Gruppe), Heinz Wirges (ÜL). Vorne v. l.: Jens Nopper, Dirk Sommerlad, Matthias Bernahrndt und Carmen Kittelberger (ÜL).

Para-Karatekas werden bei Jahreshauptversammlung geehrt

Im Rahmen der diesjährigen Jahreshauptversammlung des VfL wurden die Karatesportler der Gruppe „Karate für Menschen mit Behinderung“ – auch Para-Karate genannt – für ihre sportlichen Leistungen und ihre zahlreichen Medaillen und guten Platzierungen im vergangenen Jahr geehrt.

Der VfL-Vorsitzende Rainer Grube gratulierte zu den kontinuierlich guten Leistungen und hob insbesondere die regelmäßig erfolgreiche Teilnahme an den deutschen Karatemeisterschaften (DKM) sowie an der WM in Linz (Österreich) von Nina Fell und Matthias Bernahrndt hervor. Zudem betonte er, dass der VfL mit Melanie Hässler zum ersten Mal eine deutsche Karatemeisterin vorzuweisen hat!

Die geehrten Sportler der Para-Karate-Gruppe vom VfL (v. l.): Nina Fell, deutsche Karate-Vizemeisterin; Dirk Sommerlad, Bronze-Medaille Barbarossa-Cup 2017; Melanie Hässler, deutsche Karatemeisterin u. Silber Barbarossa-Cup 2017; Matthias Bernahrndt, Bronze DKM u. Gold Barbarossa-Cup 2017; Jens Nopper, deutscher Karate-Vizemeister u. Gold Barbarossa-Cup 2017, Tom Schary, Bronze Barbarossa-Cup 2017; VfL-Vorsitzender Rainer Grube.

Erfolgreiche VfL-Karatekas bei Barbarossa-Cup!

Auch beim diesjährigen Barbarossa-Cup in Kaiserslautern fuhren die VfL-Karatekas im Bereich „Karate für Menschen mit Behinderung“ (Para-Karate) wieder hervorragende Platzierungen ein. Der Barbarossa-Cup vom vergangenen Samstag ist das letzte große Turnier vor den deutschen Karatemeisterschaften (DKM), die am 8. April in Neumünster Schleswig-Holstein) stattfinden. Die hier erreichten Ergebnisse bieten daher eine gute Momentaufnahme des Leistungs-und Trainingsstandes der teilnehmenden Karate-Sportler.
Nachdem sich die VfL-Karatekas aber so gut vorbereitet und konzentriert beim Barbarossa-Cup zeigten, können sie voller Zuversicht und Selbstvertrauen zur DKM in den „hohen Norden“ fahren.

Im Einzelnen wurden folgende Plätze erreicht:
Kategorie Para-Karate „geistig“: Matthias Bernahrndt (1. Platz), Christian Fechler (2. Platz), Tom Schary und Dirk Sommerlad (beide 3. Platz), Nina Fell (4. Platz).
Kategorie Para-Karate „psychisch“: Jens Nopper (1. Platz), Melanie Hässler (2. Platz).

Die erfolgreiche VfL-Truppe nach den Wettkämpfen, v. l.: Markus Pieper, Abteilungsleiter und Trainer; Matthias Bernahrndt, Christian Fechler, Nina Fell, Melanie Hässler, Tom Schary. Kniend vorne links: Dirk Sommerlad und Jens Nopper (kniend vorne rechts).

Melanie Hässler (Silber) und Jens Nopper (Gold) mit Kata-Landestrainer Marcus Gutzmer (rechts).