Mit Schmerzen zum Vize-Meistertitel

Auf der deutschen Karatemeisterschaft für Menschen mit Behinderung (Para-Karate) am vergangenen Wochenende in Neumünster (Schleswig-Holstein) erwiesen sich die VfL-Karatekas wieder als ausgesprochen leistungsstark. In der Para-Kategorie „geistig“ qualifizierte sich Matthias Bernahrndt souverän für die Finalrunde und teilte sich dort mit dem mehrfachen deutschen Karatemeister und Weltmeister von 2014, Marvin Nöltge (Dojo Waldkirch-Kollnau), den 3. Platz. […]

Zumba: Keine Pause in den Osterferien!

Zumba Gold auch in den Osterferien – wir machen keine Pause, sondern treffen uns wie immer Di. 19:00 Uhr – 20:00 Uhr in der Lorettahalle.
Neue Teilnehmer jederzeit herzlich willkommen, einfach vorbei kommen für eine Schnupperstunde.

Meisterehrung des BSV für Melanie Hässler

Bei der alljährlichen Meisterehrung des Behinderten- und Rehabilitations-Sport-Verbands Rheinland-Pfalz (BSV) wurden viele Titel bei deutschen Meisterschaften und exzellente Platzierungen bei internationalen Wettbewerben gewürdigt. So wurde auch Melanie Hässler, die deutsche Karatemeisterin vom VfL Traben-Trarbach, für ihre sportlichen Leistungen im vergangenen Jahr geehrt.

Die Ehrung fand am 20. März 2017 im Hause des langjährigen Partners Lotto in Koblenz statt. Bei seiner Ansprache betonte Lotto-Chef Jürgen Häfner, dass die Förderung des Sports im Allgemeinen und des Behindertensports im Speziellen vor allem Kontinuität braucht – und damit einen langen Atem. Er versicherte, dass sein Unternehmen auch weiterhin den Behindertensport völlig gleichberechtigt zum Spitzensport der Nicht-Behinderten unterstützen wird.

Innenminister Roger Lewentz stellte zum Thema „Förderung des Spitzensports in Deutschland“, die Vorreiterrolle des Landes Rheinland-Pfalz auf diesem Gebiet heraus. Wie auch LSB-Präsidentin Karin Augustin versprach er, bei der Neustrukturierung der Spitzensport-Stützpunkte stets wachsam zu bleiben, damit die rheinland-pfälzischen Interessen gewahrt werden. (Quelle: www.bsv-rlp.de)

Verbandscup in Hermeskeil

Merle Loosen, Emina Bikic und Zehra Yavuz hatten sich auf Gauebene für den Cup des Turnverbands Mittelrhein qualifiziert. Dieser fand am 01./02. April in Hermeskeil statt.
Alle drei starteten ihren Wettkampf (Merle und Emina in der Altersklasse 12/13, Zehra bei 10/11) am Balken, dem Zittergerät. Merle musste gleich als zweite Turnerin ans Gerät und kämpfte sich recht wacklig, wenn auch ohne Sturz durch ihre Übung. Emina war schon etwas sicherer unterwegs, musste aber einen Absteiger hinnehmen. Zehra stand leider gleich zweimal ungewollt neben dem Gerät, bei einer ansonsten recht festen Vorstellung.

Danach lief es am Boden schon deutlich runder und keine leistete sich einen gröberen Schnitzer.
Als drittes ging es an den Sprung. Auch dort konnten alle drei ihre derzeitigen Leistungen abrufen.

Weiterlesen

Letzte Vorbereitungen für die Para-DKM

Bei der Para-Karate-Gruppe des VfL steigt die Anspannung: In wenigen Tagen geht es zur deutschen Karatemeisterschaft (DKM) nach Neumünster (Schleswig-Holstein)!

Hierfür hat sich die Gruppe seit vielen Wochen intensiv vorbereitet, denn die VfL-Karatekas haben ehrgeizige Ziele: So will Nina Fell als mehrfache deutsche Vizemeisterin endlich auf das Siegerpodest steigen und die Goldmedaille gewinnen. Genauso ergeht es Jens Nopper, der sich in seiner Kategorie den deutschen Meistertitel erkämpfen möchte. Und die deutsche Karatemeisterin, Melanie Hässler, hat natürlich das Ziel, den Meistertitel in ihrer Para-Kategorie zu verteidigen.
Noch diese Woche kommt Kata-Landestrainer Marcus Gutzmer ins Training, um der Gruppe noch den letzten Feinschliff vor der deutschen Meisterschaft zu geben.

Wir wünschen viel Glück und Erfolg für die Wettkämpfe am 8. April 2017!

Die VfL-Para-Karate-Gruppe mit ihren Übungsleitern (ÜL) und Betreuern (v. l.): Markus Pieper (ÜL und Karate-Abteilungsleiter), Uwe Fuchs, Tom Schary, Christian Fechler, Isabelle Lauer (ÜL), Nina Fell; Melanie Hässler; Jörg Baumgarten (ÜL und Gründer der Gruppe), Heinz Wirges (ÜL). Vorne v. l.: Jens Nopper, Dirk Sommerlad, Matthias Bernahrndt und Carmen Kittelberger (ÜL).

Ordnung muss sein!

Im Rahmen des Dreck weg Tages der Stadt Traben-Trarbach beteiligte sich auch die Turnabteilung des VfL Traben-Trarbach an der gemeinnützigen Reinigungsaktion.
14 Turnerinnen kümmerten sich am Vormittag des 25.03.2017 rund um die alte Flakstellung gegenüber des Flugplatzes Mont Royal mit Müllsäcken bepackt um den liegengelassenen Müll.
Dabei schlugen sie sich vor allem durch den Wald und das Gebüsch, das den Platz umgibt.
Manche staunten nicht schlecht, was so alles dort herum lag.

Nach über einer Stunde fleißigen Sammelns waren drei große Müllsäcke vollgepackt.

Nordic Walking Termine – April

Wir treffen uns immer dienstags um 18:00 Uhr an folgenden Treffpunkten:

04.04. Der Treff fällt aus
11.04. Parkplatz Moselufer Trarbach
18.04. Ecke Bergstr./Römerstr.
25.04. Loretta-Halle

Der Treff dauert ca. 90 Minuten und wir gehen ca. 6 km.
Nähere Infos bei Fam. Kivelitz, Tel.: 06541-3989

Stöcke sind vorhanden und können gegen eine Gebühr ausge-
liehen werden. Dann aber bitte vorher unbedingt anrufen.

Kinderturn- und Gerätecup des Turngau Mosel am 19. März 2017

Nachdem die Turnerinnen der Leistungsgruppe eine Woche zuvor bei den Einzelmeisterschaften angetreten waren, gingen nun acht Turnerinnen der Breitensportgruppe beim Kinderturn- und Gerätecup in Laufeld an den Start.

Während die Meisterschaften zur Qualifikation zu den Verbandsmeisterschaften dienen, richtet sich der Kinderturncup an jüngere Turnerinnen und der Gerätecup an Athletinnen, die kein so hohes Trainingspensum erreichen. So trainieren die Mädels des Vfl lediglich donnerstags zwei Stunden in der Lorettahalle. Bei diesen Wettkämpfen geht es auch nicht um irgendeine Qualifikation – dort steht einfach die Freude am Turnen im Vordergrund.

Für Sina Becker (02), Sina Barzen (03), Selin Karaduman (07), Leonie Kullmann (07), Chiara Delogu (08), Lena Eigner (08) und Ida Schabbach (09) war es überhaupt der erste aktive Wettkampf. Emily Feldmann (02) nahm nach einer Wettkampfpause diese Gelegenheit wahr, sich nochmals mit anderen zu messen.

Folgende Ergebnisse konnten erzielt werden:
Wettkampf 2000-2003 (10 Teilnehmerinnen): Sina Barzen (1), Emily Feldmann (5), Sina Becker (7)
Wettkampf 2006/2007 (7 TN): Leonie Kullmann (4), Selin Karaduman (6)
Wettkampf 2008/2009 (23 TN): Chiara Delogu (11), Ida Schabbach (18), Lena Eigner (22)

Zur Betreuung waren Laura Eigner und Zehra Yavuz dabei, sowie Markus Köberlein als Kampfrichter.
Vielen Dank auch an die zahlreichen Eltern, die ihre Kinder vor Ort unterstützt haben.

Eine weitere Möglichkeit für Turnerinnen dieser Gruppe sich mit Freude mit anderen zu messen, wird das Gauturnfest am 24.06 am Gymnasium Trarbach sein. Dort werden drei Disziplinen nach Wahl absolviert – neben den Geräten kann man dort auch Leichtathletik, Ropeskipping oder Minitramp wählen.

Para-Karatekas werden bei Jahreshauptversammlung geehrt

Im Rahmen der diesjährigen Jahreshauptversammlung des VfL wurden die Karatesportler der Gruppe „Karate für Menschen mit Behinderung“ – auch Para-Karate genannt – für ihre sportlichen Leistungen und ihre zahlreichen Medaillen und guten Platzierungen im vergangenen Jahr geehrt.

Der VfL-Vorsitzende Rainer Grube gratulierte zu den kontinuierlich guten Leistungen und hob insbesondere die regelmäßig erfolgreiche Teilnahme an den deutschen Karatemeisterschaften (DKM) sowie an der WM in Linz (Österreich) von Nina Fell und Matthias Bernahrndt hervor. Zudem betonte er, dass der VfL mit Melanie Hässler zum ersten Mal eine deutsche Karatemeisterin vorzuweisen hat!

Die geehrten Sportler der Para-Karate-Gruppe vom VfL (v. l.): Nina Fell, deutsche Karate-Vizemeisterin; Dirk Sommerlad, Bronze-Medaille Barbarossa-Cup 2017; Melanie Hässler, deutsche Karatemeisterin u. Silber Barbarossa-Cup 2017; Matthias Bernahrndt, Bronze DKM u. Gold Barbarossa-Cup 2017; Jens Nopper, deutscher Karate-Vizemeister u. Gold Barbarossa-Cup 2017, Tom Schary, Bronze Barbarossa-Cup 2017; VfL-Vorsitzender Rainer Grube.

Gaucup 2017 in Cochem

Am Sonntag, den 12.03.17 fuhren elf Turnerinnen der Leistungsgruppe zu den Meisterschaften des Turngaus Mosel nach Cochem.
Sie traten in zwei Wettkampfklassen an:

> In der Altersklasse 2004/2005 versuchten Aaliyah Floer, Emina Bikic, Laura Eigner, Merle Loosen und Nele Blum ihr Bestes zu zeigen und eventuell einen der drei Qualifikationsplätze für den Cup des Turnverbandes zu erreichen.
> In den Jahrgängen 2006/2007 starteten mit gleichem Ziel Eliza Bonfi, Farah Mittelmann, Katharina Lorenz, Melissa Ioncu, Selma Niedersberg und Zehra Yavuz.

Beide Wettkämpfe waren mit 16 bzw 19 Turnerinnen stark besetzt.

Bei den Ergebnissen war am Ende die ganze Bandbreite abgedeckt:
Bei den älteren Mädels konnten sich Merle und Emina über die Plätze zwei und drei freuen und damit auf den Verbandscup am 01./02.04 in Hermeskeil. Aber auch Aaliyah durfte mit ihrem siebten Rang sehr zufrieden sein. Nicht mehr ganz so glücklich war Laura mit Platz zehn, während Nele ihren hinteren gefasst hinnahm.

Bei den jüngeren landeten Melissa und Selma zwar auch auf hinteren Rängen – bei Ihnen ging es aber mehr darum, Wettkampferfahrung zu sammeln. Farah, Eliza und Katharina konnten sich dann schon weiter vorne auf den Plätzen 9-11 einreihen. Zehra durfte sich nach mittleren Unsicherheiten an Barren und Balken am Ende doch noch sehr über den geteilten dritten Platz freuen, der sie ebenfalls weiter zum Verband führt.

Der Wettkampf zeigte bei allen die aktuellen Stärken und Schwächen, die nun im Training weiter verbessert werden wollen. Zur wichtigen moralischen Unterstützung waren Sina Barzen und Sina Becker mit. Als unverzichtbare Kampfrichter hatten sich Anna Fischer und Lea Wiedemann bereit erklärt.

Ihnen allen und nicht zuletzt den mitgereisten Eltern sei ein großes Dankeschön sicher!

Hier noch zwei weitere Bilder