Tagesausflug zum SWR & Weinprobe

Der VFL Traben-Trarbach 1861 e.V. startete am vergangenen Samstag zu seinem Tagesausflug, der die Reisegruppe zum Funkhaus des SWR nach Mainz führte. Dort wurde über die Studios informiert, und es folgte eine Führung durch das Haus, mit dem Besuch einer Radio-Livesendung. Anschließend ging es zum Bummeln nach Mainz. Die Heimfahrt führte über Nierstein, wo bei köstlichen Weinen im Weingut Paul-Frank, der erlebnisreiche Tag ausklang.

Neues vom Tischtennis: 14.04.2019

Fr. 12.04.2019 3.KK H Bombogen SFC II – VfL Traben-Trarbach 1861 IV 8 : 1
Chancenlos wie im Hinspiel war die vierte Vertretung des VfL 1861 in Berlingen. Immerhin gelang Olaf Kost gegen die Nummer Eins des Gastgebers der Ehrenpunkt. Auch an der Seite von Bernd Thon stand er im Doppel vor einem Punktgewinn. Ansonsten dominierten die Wittlicher Vorstädter. Während Bombogen II als Tabellenzweiter aufsteigt, belegt der VfL 1861 IV zum Abschluss der Saison 2018/2019 den sechsten Platz mit 16:16 Punkten und 86:93 Spielen. Nach einer verkorksten Vorrunde (5:11 Punkte) gaben die Doppelstädter in der Rückrunde als viertbeste Mannschaft ordentlich Gas. Zum Einsatz kamen: Olaf Kost (19), Rainald Maul (12), Moritz Reitz (19), Hubertus Schulze-Neuhoff (8), Johannes Wiedemann (4), Parssa Nazari (3), Marvin Beucher, Jürgen Schneider (D1), Bernd Thon (2) und Paul-Hermann Bergweiler.

Fr. 12.04.2019 2.KK H VfL Traben-Trarbach 1861 II – DJK Buchholz II 7 : 7
Ein leistungsgerechtes Unentschieden kam im Duell Tabellenzweiter gegen Tabellensiebten in der Lorettahalle am Freitagabend heraus. Einerseits waren die Moselaner nicht immer in Bestform, andererseits hatten die Eifelaner eine bezirksligaerfahrene Truppe zur Stelle, die in dieser Aufstellung sicherlich weiter oben anzusiedeln ist, als es jetzt zum Abschluss der Spielzeit der Fall ist. Dem VfL 1861 II war bereits vor der Partie der zweite Platz nicht mehr zu nehmen. An der Vizemeisterschaft wirkten mit: Christian Hinte (9), Eckbert Maul (35), Malte Ortner (21), Lothar Scheidweiler (21), Thomas Korthals (9), Johannes Pautz (3), Roland Olschimke, Olaf Kost (3), Moritz Reitz (2) und Parssa Nazari (2). Mit nunmehr 26:10 Punkten und 126:77 Spielen qualifizierte man sich für die Relegationsspiele zur 1. Kreisklasse am 4. Mai in Berlingen.

Weiterlesen

Neues vom Tischtennis: 14.04.2019

Fr. 12.04.2019 3.KK H Bombogen SFC II – VfL Traben-Trarbach 1861 IV 8 : 1
Chancenlos wie im Hinspiel war die vierte Vertretung des VfL 1861 in Berlingen. Immerhin gelang Olaf Kost gegen die Nummer Eins des Gastgebers der Ehrenpunkt. Auch an der Seite von Bernd Thon stand er im Doppel vor einem Punktgewinn. Ansonsten dominierten die Wittlicher Vorstädter. Während Bombogen II als Tabellenzweiter aufsteigt, belegt der VfL 1861 IV zum Abschluss der Saison 2018/2019 den sechsten Platz mit 16:16 Punkten und 86:93 Spielen. Nach einer verkorksten Vorrunde (5:11 Punkte) gaben die Doppelstädter in der Rückrunde als viertbeste Mannschaft ordentlich Gas. Zum Einsatz kamen: Olaf Kost (19), Rainald Maul (12), Moritz Reitz (19), Hubertus Schulze-Neuhoff (8), Johannes Wiedemann (4), Parssa Nazari (3), Marvin Beucher, Jürgen Schneider (D1), Bernd Thon (2) und Paul-Hermann Bergweiler.

Fr. 12.04.2019 2.KK H VfL Traben-Trarbach 1861 II – DJK Buchholz II 7 : 7
Ein leistungsgerechtes Unentschieden kam im Duell Tabellenzweiter gegen Tabellensiebten in der Lorettahalle am Freitagabend heraus. Einerseits waren die Moselaner nicht immer in Bestform, andererseits hatten die Eifelaner eine bezirksligaerfahrene Truppe zur Stelle, die in dieser Aufstellung sicherlich weiter oben anzusiedeln ist, als es jetzt zum Abschluss der Spielzeit der Fall ist. Dem VfL 1861 II war bereits vor der Partie der zweite Platz nicht mehr zu nehmen. An der Vizemeisterschaft wirkten mit: Christian Hinte (9), Eckbert Maul (35), Malte Ortner (21), Lothar Scheidweiler (21), Thomas Korthals (9), Johannes Pautz (3), Roland Olschimke, Olaf Kost (3), Moritz Reitz (2) und Parssa Nazari (2). Mit nunmehr 26:10 Punkten und 126:77 Spielen qualifizierte man sich für die Relegationsspiele zur 1. Kreisklasse am 4. Mai in Berlingen.

Sa. 13.04.2019 2.BZL H TTV 1970 Dreis II – VfL Traben-Trarbach 1861 8 : 8
Meister Traben-Trarbach musste zum Saisonende beim TTV Dreis II mit einer Rumpfmannschaft antreten, die zur Hälfte aus Spielern der zweiten bzw. dritten Mannschaft bestand. Dreis, das monatelang als ärgster Verfolger der Moselaner galt, trat beinahe komplett an und übernahm damit die Favoritenrolle. Aber der Spielverlauf entsprach dem nicht unbedingt. So konnte Dreis glücklich mit 2:1 die Eröffnungsdoppel entscheiden, doch die drei Stammspieler des VfL 1861, Michael Kresimon, Gunnar Blum und Fabian Knabe punkteten gleich fünf Mal. Da auch von den Ersatzspielern zwei Punkte dazukamen, führten die Gäste sogar 5:8, mussten am Ende den Gastgebern nach harter Gegenwehr dennoch einen Punkt überlassen. Mit dem Unentschieden konnte Traben-Trarbach leben und seine Bilanz auf 35:5 Punkte und 174:75 Spiele ausbauen. Michael Kresimon (34) und Markus Blum (32) führen auch unangefochten die Einzelrangliste an. Die Beiden bildeten die Grundlage für den Titel, weitere Voraussetzung war es allerdings, dass mit Stefan Truong (12), Eric Westerheide (5), Gunnar Blum (12), Fabian Knabe (14), Christian Hinte (14), Eckbert Maul (2), Malte Ortner (D2), Lothar Scheidweiler (D1), Johannes Pautz (3) und Parssa Nazari (D1) genügend Spieler zur Verfügung standen, die die immer wieder auftretenden Lücken erfolgreich füllten.

So. 14.04.2019 HB Pokal Endspiel VfL Traben-Trarbach 1861 – TTG GR Trier/Zewen III in Irsch/Saar 1 : 4
Der VfL Traben-Trarbach erhielt am Sonntag in Irsch nach dem Pokalendspiel mit GR Trier / GW Zewen III nur einen weitgehend zweidimensionalen, rechteckigen Pokal (s.Foto), während die Trierer einen dreidimensionalen, gerundeten Pokal überreicht bekamen. Dabei begann es eigentlich ganz gut für den VfL 1861 gegen die klassenhöheren Gelb-Rot-Grün-Weißen: Markus Blum punktete trotz Trainingsrückstand zum 1:0 gegen Markus Mertl. In den folgenden drei Partien ging es jeweils über die volle Distanz von fünf Sätzen, wobei Stefan Truong Spitzenspieler Henrik Raestrup am Rande einer Niederlage hatte, Michael Kresimon etwas die Präzision bei seiner allerersten Niederlage des Jahres 2019 fehlte und dem Doppel Markus Blum / Michael Kresimon das Quentchen Glück. Mit dem 1:3 war eine Vorentscheidung gefallen. Henrik Raestrup merkte man in der fünften Partie an, dass seine Mannschaft unbedingt über Windhagen (dort finden die Rheinlandpokalendspiele statt) nach Berlin (dort finden wie im Fußball die Pokalendspiele auf Bundesebene statt) will und sorgte mit hoher Energie für das 4:1-Endergebnis. Traben-Trarbach kann in dieser Saison trotzdem stolz auf seine Tischtennisspieler sein: Neben dem Pokalvizetitel im B-Pokal, gab es neben guten Platzierungen gleich vier Meistertitel!

Nina Fell holt auch ohne Fair Play der Gegnerin die Silber-Medaille

Unverständnis und Empörung herrschten beim VfL-Para-Karate-Team auf der 12. deutschen Meisterschaft für Para-Karate (Para-DKM) in Chemnitz am vergangenen Samstag: Fells Gegnerin Andreea Nowak vom 1. CKSS Traunreut beging eine klare Verletzung der Wettkampfregeln aufgrund derer die Kampfrichter zu ihren Gunsten beeinflusst werden konnten oder sollten. Obwohl Fells Heimtrainer Jörg Baumgarten und Markus Pieper sofort Beschwerde bei der Wettkampfleitung einlegten, wurde diese kurz darauf durch ein Veto des Bundesverbandspräsidenten abgewiesen.

Fell, die auf der Para-EM eine Woche zuvor schon Höchstleistung zeigte und dort die amtierende deutsche Meisterin Nowak in der Punktewertung weit hinter sich ließ, präsentierte auch in Chemnitz eine starke Kata Ji’in mit sauberen Techniken und viel Kime (etwa: Körperspannung). Leider musste sich Fell (insg. 38,2 Punkte) Nowak (insg. 38,7 Pkt) mit nur 0,5 Punkten Abstand geschlagen geben. Damit erlangte sie zum siebten Mal den deutschen Vizemeistertitel in Folge. Selbst den objektiven National-Coach Heiko Kuppi, der Fell und Nowak im Bundeskader trainiert und deren sportlichen Leistungen gut kennt, erstaunte die Wertung der sieben Wettkampfrichter: auch er sah Nina Fell mit ihrer Leistung eindeutig vor Andreea Nowak.
Para-Karateka Matthias Bernahrndt setzte sich in der Vorrunde im stark besetzten Feld in seiner Kategorie (geistig behindert, Herren) durch, kam ins Finale und erkämpfte sich dort die Bronze-Medaille!

Die deutsche Meisterin in Para-Karate, Melanie Hässler, errang in ihrer Kategorie wieder Gold und konnte so ihre Amtszeit um ein viertes Mal verlängern. Auch der amtierende deutsche Vizemeister Jens Nopper wiederholte seine Erfolge der Vorjahre und holte sich die Silbermedaille, ebenfalls zum vierten Mal. Zufrieden stellte Nopper fest, dass der Punkteabstand zu dem sehr erfahrenen deutschen Meister Achim Haubennestel vom MTV Ludwigsburg immer geringer wird.

Insgesamt zeigten sich Baumgarten und Pieper mit dem Abschneiden „ihrer“ Paras auf der DKM sehr zufrieden. Trotz aller Erfolge bleibt natürlich ein bitterer Beigeschmack, dass es für Nina Fell mit mehr Fair Play und ohne die Regelverletzungen eines gegnerischen Teams für den Meistertitel gereicht hätte.

Nachstehend einige Impressionen und Bilder:


Gleich geht´s los: Die VfL-Para-Karate-Gruppe kurz vor den Wettkämpfen im Warm-up-Bereich.


Das VfL-Para-Karate-Team nach den Wettkämpfen mit ihren Trainern, v. l., stehend: Marcus Gutzmer (Kata-Landestrainer RLP); Benjamin Wollenschläger (13. Platz); Melanie Hässler (1. Platz); Dirk Sommerlad (12. Platz); Nina Fell (2. Platz); Christian Fechler (7. Platz); Markus Pieper (VfL-Karate-Abteilungsleiter und Trainer); Isabelle Lauer (Trainerin). V. l., sitzend: Tom Schary (6. Platz); Uwe Fuchs (9. Platz); Daniel Berg (10. Platz); Jens Nopper (2. Platz); Matthias Bernahrndt (4. Platz, Bronze) und Jörg Baumgarten (Gründer der Gruppe „Karate für Menschen mit Behinderung“ und Trainer).

Weiterlesen

Neues vom Tischtennis: 06.04.2019

Fr. 05.04.2019 KL Ju VfL Traben-Trarbach 1861 J – TTC Talling J 8 : 1
Recht einseitig verlief die Partie zwischen der vorzeitig als Meister feststehenden ersten Jugend des VfL 1861 und dem Tabellenzweiten, der Jugend des TTC Talling. Erst beim Stand von 4:0 kamen die Gäste durch Paul Serwene zum Ehrenpunkt. Nach dem 8:1 weist der VfL als Aufsteiger (!) zum Saisonabschluss in der Jugend-Kreisliga 12:0 Punkte bei einem Spielverhltnis von 48:7 auf. Zum Meistertitel trugen bei: Johannes Pautz (12), Johannes Wiedemann (10), Parssa Naziri (5), Lucas Clüsserath (7) und Mohammed Sediqi (3).

Fr. 05.04.2019 3.KK H III VfL Traben-Trarbach 1861 IV – SV Hinzerath II 8 : 2
Mit dem gleichen 8:2-Ergebnis wie in der Vorrunde endete die Partie zwischen Traben-Trarbach IV und Hinzerath II, nur dass dieses Mal Traben-Trarbach Heimrecht hatte und als souveräner 8:2 Sieger von den Tischen ging. Hinzerath konnte nicht an seine starke Leistung aus dem Oktober 2018 anknüpfen und hatte am Freitag nur ein Doppel und ein Einzel auf der Habenseite, während Olaf Kost, Rainald Maul, Moritz Reitz, Hubertus Schulze-Neuhoff, Bernd Thon und Paul-Hermann Bergweiler gleich acht Mal jubeln durften.

Sa. 06.04.2019 3.KK H I VfL Traben-Trarbach 1861 III – TTV 1970 Dreis V 8 : 2
Im Duell der Tabellennachbarn setzte sich die dritte Mannschaft des VfL 1861 deutlich gegen den TTV Dreis V durch. Für Traben-Trarbach war es das letzte Spiel der Saison. Leider verpasste man knapp das Ziel, Dritter zu werden und landete vorbehaltlich des erwarteten Resultats von Föhren IV auf Platz Vier bei 20:12 Punkten und 105:71 Spielen. Dabei halfen folgende Spieler: Thomas Korthals (5), Johannes Pautz (20), Roland Olschimke (12), Olaf Kost (17), Rainald Maul (6), Moritz Reitz (14), Hubertus Schulze-Neuhoff (5), Parssa Nazari (1), Jürgen Schneider und Bernd Thon. Jugendspieler Johannes Pautz weist übrigens eine makellose 20:0-Bilanz auf!

Fr. 05.04.2019 2.BZL H TTF Konz II – VfL Traben-Trarbach 1861 5 : 9
Tabellenführer der Rückrunde waren bis zum Freitag die TTF Konz II mit 16:0 Punkten. Gesamttabellenführer Traben-Trarbach brachte aber in Konz-Karthaus die Welt wieder ins Lot. Mit einem unerwarteten 1:2-Vorsprung aus den Doppeln – Gunnar Blum / Lothar Scheidweiler setzten sich dabei gegen ihre höher eingestuften Gegenüber durch – ging man in die Einzel. Markus Blum und Michael Kresimon wurden ihrer Favoritenrolle im vorderen Paarkreuz vier Mal gerecht, auch Christian Hinte gab sich keine Blöße und Fabian Knabe sorgte gegen die starke Konzer Mitte für den wichtigen neunten Zähler. Vor dem letzten Spieltag ist Traben-Trarbach durch den 5:9-Erfolg mit nunmehr 34:4 Punkten dem Verfolgerfeld noch weiter enteilt.

Am kommenden Sonntag steht für den VfL Traben-Trarbach 1861 in Irsch/Saar das Endspiel im B-Pokal gegen die TTG GR Trier/Zewen auf dem Terminplan!

Vorschau Spielbetrieb:
Fr. 12.04.2019 3.KK H Bombogen SFC II – VfL Traben-Trarbach 1861 IV 20:00 h Grundschulhalle Bombogen, Berlinger Straße
Fr. 12.04.2019 2.KK H VfL Traben-Trarbach 1861 II – DJK Buchholz II 20:00 h Lorettahalle Traben
Sa. 13.04.2019 2.BZL H TTV 1970 Dreis II – VfL Traben-Trarbach 1861 18:00 h Dreys-Halle, Talstr. 54518 Dreis
So. 14.04.2019 HB Pokal Endspiel VfL Traben-Trarbach 1861 – TTG GR Trier/Zewen III 14:00 h MZH Irsch Am Sportplatz, 54451 Irsch/Saar

Neues vom Tischtennis: 30.03.2019

Fr. 29.03.2019 1.KK Ju VfL Traben-Trarbach 1861 J II – SV Morbach J 7 : 7
Die zweite Jugend des VfL 1861 verpasste es, sich deutlich vom Tabellennachbarn Morbach abzusetzen. Nach den Doppeln lag man mit einem 2:0-Polster in Front, gab dieses aber umgehend wieder ab, um im weiteren Verlauf sogar 3:5 ins Hintertreffen zu geraten. Dabei merkte man den jüngeren Einheimischen noch die fehlende Erfahrung an, denn trotz teilweise komfortablem Vorsprung ging dieser oft noch an die älteren Gäste verloren; nicht zuletzt, weil rund ein Dutzend eigener Aufschläge nicht ordnungsgemäß ausgeführt wurden. Am Ende reichte es aber noch zu einem 7:7, womit auch in der Abschlusstabelle mit jeweils 5:5 Punkten Gleichheit auf Platz Drei und Vier zustande kommt. Außerdem ist die Spieldifferenz von jeweils plus1 bei Morbach und Traben-Trarbach gleich. Nun gelangt die Regel zum Tragen, dass die geringere Anzahl der Minusspiele entscheidet und da hat der VfL 1861 JII mit 29:28 gegenüber 34:33 des SV Morbach den Vorteil. Allerdings ist auch das Satzverhältnis etwas bessser. Fazit: Mit 5:5 Punkten und 29:28 Spielen belegt der VfL JII Platz Drei der 1. Jugendkreisklasse. Nach dem Meistertitel in der 2. JKK in der Herbstrunde ein gutes Abschneiden als Aufsteiger in der höheren Klasse. Zum Einsatz kamen in der Frühjahrsrunde Mohammed Sediqi, Dustin Thiel, Kacper Kaczorowski, Masoud Rezee, Laura Eigner und Zenel Mziu.

Mo. 25.03.2019 3.KK H TTC Talling V – VfL Traben-Trarbach 1861 IV 4 : 8
Das Gastspiel in Thalfang gestaltete der VfL IV anfangs überlegen, wobei dem Gewinn des zweiten Doppels in der Verlängerung des Entscheidungssatzes zum 0:2 durch Hubertus Schulze-Neuhoff und Bernd Thon besondere Bedeutung zukam. In den Einzeln erwiesen sich die Gastgeber nämlich als hartnäckig. Insbesondere Olaf Kost und Moritz Reitz wussten aber zu überzeugen und waren für den 4:8-Erfolg hauptverantwortlich. Mit ausgeglichenem Punktverhältnis von 14:14 geht man auf Platz Fünf in die letzten beiden Runden der Saison.

Fr. 29.03.2019 3.KK H Bombogen SFC III – VfL Traben-Trarbach 1861 III 1 : 8
Die beiden Stammspieler des VfL 1861 III, Roland Olschimke und Johannes Pautz wurden bei dem Kurztrip nach Berlingen wieder tatkräftig von Olaf Kost und Moritz Reitz unterstützt. Die Moselaner gaben nur das erste Einzel ab und hatten im ersten Doppel sowie dritten Einzel etwas mehr Mühe, ansonsten hatten sie die Partie fest im Griff. Platz Vier konnte damit gefestigt werden. Jetzt steht noch das Heimspiel gegen Tabellennachbar TTV Dreis V an.

Sa. 30.03.2019 2.KK H TTC Minderlittgen II – VfL Traben-Trarbach 1861 II 1 : 8

In der Hupperather Humbrechthalle in der Brunnenstraße gab der VfL 1861 II von vornherein den Ton an. Hätte man vorher gewusst, dass einer der Einheimischen bereits Erfahrung im Umgang mit einem . 357 Magnum hat, wäre das Ergebnis unter Umständen nicht ganz so hoch ausgefallen. Mit dem 1:8-Erfolg haben die Traben-Trarbacher bereits vor dem letzten Spieltag den zweiten Platz, der zur Relegation berechtigt, sicher.

Vorschau Spielbetrieb:
Fr. 05.04.2019 KL Ju VfL Traben-Trarbach 1861 J – TTC Talling J 18:00 h Lorettahalle Traben
Fr. 05.04.2019 3.KK H III VfL Traben-Trarbach 1861 IV – SV Hinzerath II 20:00 h Lorettahalle Traben
Fr. 05.04.2019 2.BZL H TTF Konz II – VfL Traben-Trarbach 1861 20:00 h Lorenz-Kellner-Halle, Römerstraße 19 54329 Konz-Karthaus
Sa. 06.04.2019 ZOB Traben 10:00 h Dreck-Weg-Tag
Sa. 06.04.2019 3.KK H I VfL Traben-Trarbach 1861 III – TTV 1970 Dreis V 18:30 h Lorettahalle Traben

Nina Fell ist Europas Viertbeste!

Bei den EKF PARA-Karate Championships 2019 in Guadalajara (Spanien) vergangener Woche erreichte Nina Fell vom VfL 1861 Traben-Trarbach e.V. in ihrer Wettkampf-Kategorie (Intellectually Impaired) den vierten Platz! Im Sport zählt allgemein der vierte Platz häufig als undankbar. Dass Nina Fell und ihr Heim-Trainer Jörg Baumgarten auf diesen vierten EM-Platz sehr stolz sein können, zeigen die einzelnen Wettkampf-Wertungen und –Verfahren im Vorfeld: Vor dem Turnier erhalten die Karatekas mit Behinderung in einem aufwändigen Testing-Verfahren sogenannte Sonderpunkte, welche in der jeweiligen Wettkampf-Wertung mitzählen.

In der Vorrunde musste sich Nina Fell (0,3 Sonderpunkte) mit den erreichten 35,43 Punkten der amtierenden ungarischen Meisterin Petra Karpati (0,7 Sonderpunkte und erreichten 35,79 Punkten) mit einer Differenz von 0,36 Punkten ganz knapp geschlagen geben.

Im kleinen Finale um den 3. Platz zeigte Fell ihr ganzes Können mit der Präsentation ihrer Kata „Ji ín“. Sie trat gegen die Zweitplatzierte eines Vorrunden-Pools, der Spanierin Maria Ester de Leon Lopez an. Leider musste sich Fell wieder mit einem nur geringen Punkte-Abstand geschlagen geben: De Leon Lopez, ausgestattet mit 1,3 Sonderpunkten und amtierende spanische Meisterin, konnte sich trotz eines Beinahe-Sturzes vor heimischer Kulisse mit 39,75 Punkten gegen Fell (39,35 Punkte) durchsetzen.

Mit dieser Leistung kann Fell zuversichtlich und mit viel Selbstvertrauen bei den deutschen Karatemeisterschaften (DKM) in Chemnitz am kommenden Wochenende starten! National-Coach Heiko Kuppi und Vereinstrainer Jörg Baumgarten sind sich ganz sicher, dass Nina Fell beim Kampf um den deutschen Meistertitel eine große Rolle spielen wird!


Nina Fell und ihr Vereinstrainer Jörg Baumgarten freuen sich gemeinsam über die erbrachte sportliche Leistung bei der Para-Karate-EM in Spanien.


Nina Fell ist stolz, Europas Viertbeste geworden zu sein!

Gaucup des Turngau Mosel

Bei den Einzelmeisterschaften in Cochem nahmen 13 Turnerinnen des VfL Traben-Trarbach teil.

In den Kürklassen waren Annie Heil für die LK 2 sowie Zehra Yavuz und Farah Mittelmann für die LK 3 aufgrund der geringen Teilnehmerzahl zwar sicher qualifiziert – konnten aber den Wettkampf als Generalprobe für die Verbandsmeisterschaften am 13./14. April in Hermeskeil nutzen.Ebenso qualifiziert hat sich Merle Loosen, die leider krankheitsbedingt nicht in ihrer LK 2 antreten konnte.
Die 9 Pflichtturnerinnen waren auf 3 Altersklassen verteilt. In der AK 10/11 konnten Leyla Mittelmann und Antonie Vogel mit den Plätzen 5 und 6 bei 11 Starterinnen bei ihrem ersten großen Einzelwettkampf gleich positive Erfahrungen sammeln.

Luna Angsten und Julia Wawrzyniak mussten in der AK 14/15 mit den Plätzen 8 und 10 von 10 leider die starke Konkurrenz zur Kenntnis nehmen.
In der AK 12/13 hatten einerseits Selin Karaduman, Leonie Kullmann und Melissa Iancu auf den Plätzen 9, 11 und 12 von 12 leider keinen guten Tag erwischt. Besser lief es für Selma Niedersberg auf einem starken 5. Platz – doch alles wurde von Eliza Boufi getopt, die diese Altersklasse etwas überrascht aber verdient gewinnen konnte. Sie darf somit ebenfalls zum Verbandscup fahren.
Einen Tag vorher absolvierte bereits Louis Heil bei den Jungs seine Generalprobe als einziger Kürturner.

Ein Dank gilt Sina Becker als Betreuerin sowie Sarah Mazur und Ute Mittelmann als Kampfrichterinnen. Ute hatte ihren ersten Einsatz überhaupt als Kampfrichterin.
Ebenso großer Dank geht ans Trainingszentrum Niederwörresbach: Namentlich an Stefan für die Rundumbetreuung von Louis sowie an Conny und Christin für ihre produktive Arbeit mit Annie, Farah und Zehra.

Weitere Impressionen:

Neues vom Tischtennis 24.03.2019

So. 24.03.2019 1.KK Ju TTC Talling J II – VfL Traben-Trarbach 1861 J II 8 : 0
Die Fahrt zum Tabellenführer in die Höhen des Hunsrücks lohnte sich zumindest aus ergebnistechnischer Sicht für die zweite Jugend des VfL Traben-Trarbach 1861 nicht sonderlich. Hätte der VfL1861 zum Saisonauftakt gegen Schweich statt 6:8 7:7 gespielt, wäre die Partie am Sonntag das Spitzenspiel zweier Mannschaften gewesen, die mit jeweils 5:1 Punkten die ersten beiden Plätze belegt hätten. Die Gastgeber Emma, Paulina, Emil und Paula waren auf den Punkt genau in Form und gaben nur fünf Sätze ab. So hat Talling jetzt mit 7:1 Punkten beste Aussichten auf den Titel, während der VfL 1861 J II mit 4:4 Zählern punktgleich mit Morbach auf den vierten Rang abgerutscht ist.

Mi. 20.03.2019 KL Ju JSG Irsch-Greimerath J – VfL Traben-Trarbach 1861 J 1 : 8
Die erste Jugend des VfL 1861 mit Johannes Pautz, Johannes Wiedemann, Lucas Clüsserath und Mohammed Sediqi benötigte unter der Woche mehr Zeit um den Spielort Greimerath im Hunsrücker Hochwald zu erreichen und wieder zu verlassen, als ihre neun Spiele beim 1:8 zu absolvieren.

So. 24.03.2019 KL Ju TTF Konz J II – VfL Traben-Trarbach 1861 J 1 : 8

In derselben Aufstellung wie am Mittwoch kam der Traben-Trarbacher Nachwuchs am Sonntag in Konz zum gleichen Ergebnis. Man benötigte etwas länger, denn Konz kam mit etwas Glück nach fünf Sätzen zu seinem Ehrenpunkt. Durch diesen Kantersieg schraubte der VfL 1861 J nicht nur seine Bilanz auf 10:0 Punkte und 40:7 Spiele, sondern sicherte sich vorzeitig die zweite Meisterschaft innerhalb einer Saison. Im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten Talling am 5.4. würde sich selbst bei einer 0:8-Niederlage daran nichts ändern.

Sa. 23.03.2019 3.KK H VfL Traben-Trarbach 1861 III – TTC Dorf III 8 : 0
Der VfL 1861 III kam gar nicht dazu, die Zähltafel aufzustellen, denn Gast TTC Dorf III war, wie die Bezeichnung III schon vermuten lässt, nur zu dritt. Thomas Korthals, Johannes Pautz, Roland Olschimke und Olaf Kost waren so nach 40 Minuten rekordverdächtig fertig, wobei Mannschaftskapitän Roland Olschimke überhaupt nicht zum Einsatz kam. Mit 16:12 Punkten liegt der VfL III in Reichweite des dritten Platzes.

Fr. 22.03.2019 2 2.KK H VfL Traben-Trarbach 1861 II – TTC Dorf II 8:4
Die zweite Herrenmannschaft des VfL hatte am Freitagabend lediglich zwei Stammspieler zur Verfügung, damit allerdings den kompletten Vorstand der VfL TT-Abteilung in Person von Lothar Scheidweiler (Abteilungsleiter) und Eckbert Maul (Sportwart). Unterstützung erhielten diese gegen den Tabellenletzten Dorf II durch Thomas Korthals (III) und Olaf Kost (IV) als Spieler. Außerdem kann man sich bei der beinahe vollzählig anwesenden vierten Mannschaft (Moritz Reitz, Rainald Maul, Hubertus Schulze-Neuhoff und Bernd Thon) bedanken, die sich um das Zählen, Notieren, Balljungenarbeit und das Coachen verdient machte, so dass die vier Erstgenannten sich beinahe vollständig auf das Wesentliche konzentrieren konnten.. Insbesondere Olaf Kost profitierte davon, denn trotz anfangs hohen Rückständen drehte er seine Spiele und war maßgeblich an dem hart erkämpften 8:4 des VfL 1861 II beteiligt. Mit 23:9 Punktern untermauerte Traben-Trarbach seinen zweiten Platz, der zur Relegation am 04. Mai 2019 berechtigt.

Fr. 22.03.2019 2.BZL H SG Butzweiler/Kordel – VfL Traben-Trarbach 1861 8 : 8
In zwei denkwürdigen Partien innerhalb von 24 Stunden holte sich der VfL Traben-Trarbach 1861 den Titel in der 2. Bezirksliga West und den damit verbundenen Aufstieg in die 1. Bezirksliga. In Butzweiler begann es mit 2:0 nicht verheißungsvoll für die Gäste. Fabian Knabe / Christian Hinte sicherten nach deutlichem Rückstand immerhin das dritte Doppel. Wieder zogen die Gastgeber um zwei Punkte davon, doch Gunnar Blum und Johannes Pautz egalisierten zum 4:4. Als Markus Blum und Michael Kresimon auf 5:6 stellten, schien sich die Waage sogar zugunsten der Moselaner zu neigen, um dann wieder gefährlich auf 8:6 zurückzupendeln. Jetzt mussten zwei Siege her, um das wichtige Unentschieden zu sichern. Dass Markus Blum und Michael Kresimon das Schlussdoppel gewannen, war nicht so sehr die Überraschung, aber um dahin zu gelangen musste der Schüler Johannes Pautz, eigentlich in der 3. Kreisklasse „beheimatet“, das Kunststück fertig bringen, Patrick Bamberg zu schlagen. Dies gelang ihm mit 3:0 Sätzen!! Sein Gegenüber hatte in seinen 32 Einzeln in dieser Spielzeit eine ausgezeichnete Bilanz und noch nie 0:3 verloren… Also kehrten die Doppelstädter nach Mitternacht dank Johannes mit einem Punkt im Gepäck zurück.

Sa. 23.03.2019 2.BZL H VfL Traben-Trarbach 1861 – SG Monzel/Mülheim-Brauneberg 9 : 6
Am Sonnabend war Abstiegskandidat Monzel/Mülheim-Brauneberg zu Gast in der Lorettahalle. Der für die vorzeitige Meisterschaft nötige Sieg war in den Planspielen eigentlich schon verbucht. Erst recht als Michael Kresimon / Christian Hinte, Markus Blum / Stefan Truong und Eric Westerheide / Fabian Knabe mit 3:0 starteten. Markus Blum und Michael Kresimon legten zum 5:0 nach. Die Sektvorräte wurden daraufhin überprüft. Die Prüfung nahm offensichtlich die gesamte Konzentration in Anspruch, oder war es die Angst vor dem Gewinnen? Jedenfalls war die Leichtigkeit, die in dieser Saison das Spiel der Traben-Trarbacher oft begleitete, dahin und plötzlich stand es 5:5 und der Gast witterte Abendluft, benötigte er doch selbst im Abstiegskampf jeden Zähler….. Glücklicherweise war auf Michael Kresimon Verlass: 6:5. Danach lief es wieder besser für die Einheimischen. Stefan Truong, Fabian Knabe und Christian Hinte boxten sich über 7:6 zum 9:6 durch. Mit nun 32:4 Punkten und einer außerordentlichen Spieldifferenz von 95 kann der ärgste Verfolger Dreis den VfL 1861 nicht mehr einfangen; die beiden Hürden in Konz und Dreis können als Kür angegangen werden. Monzel/Mülheim-Brauneberg kann mit akzeptablem Spielverhältnis aus eigener Kraft noch den Relegationsplatz anpeilen.

Di. 19.03.2019 HB Pokal Halbfinale VfL Traben-Trarbach 1861 – TTV 1970 Dreis II 4:2
Das kurzfristig anberaumte Halbfinale im B-Pokal zwischen Traben-Trarbach und Dreis II wartete mit einigen hochklassigen Ballwechseln auf. Interessanterwiese waren beide Mannschaften auch Hauptkonkurrenten um den Titel in der 2. Bezirksliga. Während bei Dreis David Zimmer ungeschlagen blieb, blieb dies bei Traben-Trarbach Michael Kresimon. Insgesamt waren die Einheimischen in der Spitze aber ausgeglichener besetzt, so dass der Einzug in das Finale am 14. April gelang

Vorschau Spielbetrieb:
Mo. 25.03.2019 3.KK H TTC Talling V – VfL Traben-Trarbach 1861 IV 19:30 h Turnhalle RS+ In der Nah 54424 Thalfang
Fr. 29.03.2019 1.KK Ju VfL Traben-Trarbach 1861 J II – SV Morbach J 18:00 h Lorettahalle Traben
Fr. 29.03.2019 3.KK H Bombogen SFC III – VfL Traben-Trarbach 1861 III 20:00 h Turnhalle GS Bombogen, Berlinger Straße 1. 54416 WIL-Bombogen.
Sa. 30.03.2019 2.KK H TTC Minderlittgen II – VfL Traben-Trarbach 1861 II 18:30 h Turnhalle Brunnenstraße 54518 Hupperath.