VfL-Ferienfreizeit 2017

Die Ferienfreizeit des VfL Traben-Trarbach findet wie schon in den Vorjahren in der vorletzten Woche der Sommerferien statt. Für die Kinder im Alter von 10 bis 14 Jahren (Jahrgänge 2003 bis 2007) besteht die Teilnahmemöglichkeit an dem Zeltlager auf dem Sportplatz Rißbacher Straße im Stadtteil Traben (Beginn am Sonntag, 30. Juli 2017). Für die jüngeren ab acht Jahren (Jahrgang 2009 und älter) wird ab Montag, 31. Juli 2017 ein Tagesprogramm angeboten. Die Ferienfreizeit endet für alle am Freitag, 04. August 2017.
Schriftliche Anmeldungen zu der Ferienfreizeit bitte in den Briefkasten des VfL-Treffs am Eingang neben der Loretta-Halle einwerfen oder senden an:

VfL Traben-Trarbach 1861 e. V.
Loretta-Halle
Neue Rathausstraße 18
56841 Traben-Trarbach

Oder per Email an:

vflfreizeit@aol.de

Benötigt werden in der Anmeldung nachstehende Angaben:

– Name und Anschrift der Eltern / der Erziehungsberechtigten
(mit E-Mailadresse und Telefon- bzw. Handynummer)
– Name und Geburtsdatum des Kindes
– Angabe ob Teilnahme am „Zeltlager“ oder an der „Tagesfreizeit“.

Der Versand des geplanten Freizeitprogramms und weiterer Unterlagen erfolgt voraussichtlich ab Mitte Juni.
Die Teilnahmegebühr beläuft sich auf:
68 Euro (VfL-Mitglieder) bzw. 73 Euro (Nichtmitglieder) für die Tagesfreizeit und
84 Euro (VfL-Mitglieder) bzw. 92 Euro (Nichtmitglieder) für das Zeltlager.
In der Teilnahmegebühr sind alle Eintrittspreise (Ausflüge / Schwimmbad) wie auch die volle Verpflegung enthalten; also: „All Inclusive“-Urlaub der Kinder von den Eltern.

Ihr VfL Ferienfreizeitteam 2017

Nordic Walking Treff – Termine Juni

Wir treffen uns immer dienstags um 18:00 Uhr an folgenden Treffpunkten:

20.06. Parkplatz Moselufer Trarbach
27.06. Ecke Bergstr./Römerstr.

Nähere Information bei Fam. Kivelitz, Tel.: 06541/3989.
Stöcke zum Ausleihen gegen Gebühr stehen zur Verfügung.
Dann aber bitte vorher unbedingt anrufen.

Der Treff dauert ca, 90 Minuten und wir laufen zwischen 6-7 km.

Kata-Landestrainer gibt Training bei VfL

Ein ganz besonderes Training stand bei der Karate-Abteilung des VfL Traben-Trarbach vergangener Woche an: Der Kata-Landestrainer von Rheinland-Pfalz, Marcus Gutzmer, kam wieder einmal von Kaiserslautern an die Mosel gereist, um eine Trainingseinheit zu geben. Dieses Mal lag der Schwerpunkt auf der Vorbereitung für die anstehenden Gürtelprüfungen der VfL-Karatekas mit Behinderung im nächsten Monat. Gutzmer gab wieder viele hilfreiche Tipps für das weitere Training im Verein und führte in die höhere Shotokan Kata „Kanku Sho“ ein, welche von der Abteilung in den kommenden Wochen eingeübt und trainiert werden soll.


RLP-Kata-Landestrainer Marcus Gutzmer (Zweiter von rechts) mit der VfL-Karate-Abteilung nach dem Training.


RLP-Kata-Landestrainer Marcus Gutzmer (Zweiter von rechts) arbeitet mit den Para-Karate-Wettkämpfern vom VfL am letzten Feinschliff für die anstehenden Gürtelprüfungen.

Vier VfL-Karatekas mit Edelmetall

Darüber kann man sich wirklich nochmals gemeinsam freuen:

Die VfL-Karatekas mit Behinderung waren bei den deutschen Karatemeisterschaften in Neumünster (SH) Anfang April ausgesprochen erfolgreich. Wieder zurück im Heimatverein, wurde dieser Erfolg beim ersten Training nach den Ferien noch einmal gebührend gewürdigt:

In der Para-Kategorie „psychisch“ verteidigte Melanie Hässler ihren deutschen Meistertitel! Jens Nopper tat es ihr gleich und bestätigte mit dem Vizemeistertitel seinen Erfolg aus dem Vorjahr.
Auch in der Para-Kategorie „geistig“ bestätigten Nina Fell und Matthias Bernahrndt ihre Leistungen. Fell erkämpfte sich zum wiederholten Male die Vizemeisterschaft, Bernahrndt sicherte sich die Bronze-Medaille.

Die VfL-Medaillen-Gewinner zeigen stolz ihre „Trophäen“ in die Kamera, v. l.: Matthias Bernahrndt (Bronze), Nina Fell (Silber), Melanie Hässler (Gold) und Jens Nopper (Silber).

Nordic Walking – Termine Mai

Wir treffen uns immer dienstags um 18:00 Uhr an folgenden Treffpunkten:

02.05. Wolf, In den Hupen (Nähe Bauhof)
09.05. Parkplatz Moselufer Trarbach
16.05. Ecke Bergstr./Römerstr.
23.05. Loretta-Halle
30.05. Ecke Bergstr./Römerstr.

Nähere Infos bei Fam. Kivelitz, Tel.: 06541-3989
Der Treff dauert ca. 90 Minuten. Stöcke zum Ausleihen sind vorhanden.
Dann aber bitte vorher unbedingt anrufen.

Mit Schmerzen zum Vize-Meistertitel

Auf der deutschen Karatemeisterschaft für Menschen mit Behinderung (Para-Karate) am vergangenen Wochenende in Neumünster (Schleswig-Holstein) erwiesen sich die VfL-Karatekas wieder als ausgesprochen leistungsstark. In der Para-Kategorie „geistig“ qualifizierte sich Matthias Bernahrndt souverän für die Finalrunde und teilte sich dort mit dem mehrfachen deutschen Karatemeister und Weltmeister von 2014, Marvin Nöltge (Dojo Waldkirch-Kollnau), den 3. Platz. […]

Zumba: Keine Pause in den Osterferien!

Zumba Gold auch in den Osterferien – wir machen keine Pause, sondern treffen uns wie immer Di. 19:00 Uhr – 20:00 Uhr in der Lorettahalle.
Neue Teilnehmer jederzeit herzlich willkommen, einfach vorbei kommen für eine Schnupperstunde.

Meisterehrung des BSV für Melanie Hässler

Bei der alljährlichen Meisterehrung des Behinderten- und Rehabilitations-Sport-Verbands Rheinland-Pfalz (BSV) wurden viele Titel bei deutschen Meisterschaften und exzellente Platzierungen bei internationalen Wettbewerben gewürdigt. So wurde auch Melanie Hässler, die deutsche Karatemeisterin vom VfL Traben-Trarbach, für ihre sportlichen Leistungen im vergangenen Jahr geehrt.

Die Ehrung fand am 20. März 2017 im Hause des langjährigen Partners Lotto in Koblenz statt. Bei seiner Ansprache betonte Lotto-Chef Jürgen Häfner, dass die Förderung des Sports im Allgemeinen und des Behindertensports im Speziellen vor allem Kontinuität braucht – und damit einen langen Atem. Er versicherte, dass sein Unternehmen auch weiterhin den Behindertensport völlig gleichberechtigt zum Spitzensport der Nicht-Behinderten unterstützen wird.

Innenminister Roger Lewentz stellte zum Thema „Förderung des Spitzensports in Deutschland“, die Vorreiterrolle des Landes Rheinland-Pfalz auf diesem Gebiet heraus. Wie auch LSB-Präsidentin Karin Augustin versprach er, bei der Neustrukturierung der Spitzensport-Stützpunkte stets wachsam zu bleiben, damit die rheinland-pfälzischen Interessen gewahrt werden. (Quelle: www.bsv-rlp.de)

Verbandscup in Hermeskeil

Merle Loosen, Emina Bikic und Zehra Yavuz hatten sich auf Gauebene für den Cup des Turnverbands Mittelrhein qualifiziert. Dieser fand am 01./02. April in Hermeskeil statt.
Alle drei starteten ihren Wettkampf (Merle und Emina in der Altersklasse 12/13, Zehra bei 10/11) am Balken, dem Zittergerät. Merle musste gleich als zweite Turnerin ans Gerät und kämpfte sich recht wacklig, wenn auch ohne Sturz durch ihre Übung. Emina war schon etwas sicherer unterwegs, musste aber einen Absteiger hinnehmen. Zehra stand leider gleich zweimal ungewollt neben dem Gerät, bei einer ansonsten recht festen Vorstellung.

Danach lief es am Boden schon deutlich runder und keine leistete sich einen gröberen Schnitzer.
Als drittes ging es an den Sprung. Auch dort konnten alle drei ihre derzeitigen Leistungen abrufen.

Weiterlesen

Letzte Vorbereitungen für die Para-DKM

Bei der Para-Karate-Gruppe des VfL steigt die Anspannung: In wenigen Tagen geht es zur deutschen Karatemeisterschaft (DKM) nach Neumünster (Schleswig-Holstein)!

Hierfür hat sich die Gruppe seit vielen Wochen intensiv vorbereitet, denn die VfL-Karatekas haben ehrgeizige Ziele: So will Nina Fell als mehrfache deutsche Vizemeisterin endlich auf das Siegerpodest steigen und die Goldmedaille gewinnen. Genauso ergeht es Jens Nopper, der sich in seiner Kategorie den deutschen Meistertitel erkämpfen möchte. Und die deutsche Karatemeisterin, Melanie Hässler, hat natürlich das Ziel, den Meistertitel in ihrer Para-Kategorie zu verteidigen.
Noch diese Woche kommt Kata-Landestrainer Marcus Gutzmer ins Training, um der Gruppe noch den letzten Feinschliff vor der deutschen Meisterschaft zu geben.

Wir wünschen viel Glück und Erfolg für die Wettkämpfe am 8. April 2017!

Die VfL-Para-Karate-Gruppe mit ihren Übungsleitern (ÜL) und Betreuern (v. l.): Markus Pieper (ÜL und Karate-Abteilungsleiter), Uwe Fuchs, Tom Schary, Christian Fechler, Isabelle Lauer (ÜL), Nina Fell; Melanie Hässler; Jörg Baumgarten (ÜL und Gründer der Gruppe), Heinz Wirges (ÜL). Vorne v. l.: Jens Nopper, Dirk Sommerlad, Matthias Bernahrndt und Carmen Kittelberger (ÜL).