Zumba: Keine Übungsstunden während den Osterferien.

Liebe Zumba-Freunde,

wir verabschieden uns in eine kleine Oster-Pause und wünschen allen ein frohes Osterfest.
Die nächste Stunde findet dann erst wieder ab Dienstag, 07.05.2019 – 19:00 Uhr 20:00h statt.

Turnen: Erfolgreiches Wochenende für den VfL Traben-Trarbach

Bei den Meisterschaften des Turnverbands Mittelrhein waren einige Athleten des VfL vertreten.

Am 14. April konnte Louis Heil in Niederwörresbach erfolgreich seine Konkurrenz der Leistungsklasse 2 Jahrgang 04/05 als Verbandsmeister gewinnen und fährt somit zu den Rheinland-Pfalz Meisterschaften und zum Deutschland-Cup.

Die Turnerinnen trafen sich am 13./14. April zu ihren Wettkämpfen in Hermeskeil. Am ersten Tag zeigten sich bei Farah Mittelmann und Zehra Yavuz die ersten Früchte ihres zusätzlichen Trainings in Niederwörresbach, dessen Trainingszentrum sie Ende letzten Jahres beigetreten sind.

Ihre Leistungsklasse 3 der Jahrgänge 04-07 konnten sie nach starkem Wettkampf auf hervorragenden Plätzen 4 und 6 beenden. Die vorderen Plätze lagen denkbar knapp zusammen – so waren zwischen Zehra und der Siegerin lediglich 1,15 Punkte Unterschied. Leider wird dieser Wettkampf nicht auf Landesebene angeboten. Aber vielen Dank an das mitgereiste „Maskottchen“ Luna.
In der anspruchsvolleren Leistungsklasse 2 konnte Annie Heil, die schon längere Zeit in Niederwörresbach trainiert, den Vizetitel erturnen und fährt zu den Rheinland-Pfalz Meisterschaften.
Sonntags freute sich Eliza Boufi nach fehlerfreiem Wettkampf in ihrem Pflichtwettkampf der Jahrgänge 06/07 über einen guten 15. Platz. Für die vorderen Plätze war ihr Programm einfach nicht schwer genug, dafür aber sauber geturnt.

Dem Team des Trainingszentrums Niederwörresbach ein großes Dankeschön für die hervorragende Betreuung und Zusammenarbeit.
Louis und Annie wünschen wir für die nächsten Wettkämpfe viel Erfolg!

Tagesausflug zum SWR & Weinprobe

Der VFL Traben-Trarbach 1861 e.V. startete am vergangenen Samstag zu seinem Tagesausflug, der die Reisegruppe zum Funkhaus des SWR nach Mainz führte. Dort wurde über die Studios informiert, und es folgte eine Führung durch das Haus, mit dem Besuch einer Radio-Livesendung. Anschließend ging es zum Bummeln nach Mainz. Die Heimfahrt führte über Nierstein, wo bei köstlichen Weinen im Weingut Paul-Frank, der erlebnisreiche Tag ausklang.

Neues vom Tischtennis: 14.04.2019

Fr. 12.04.2019 3.KK H Bombogen SFC II – VfL Traben-Trarbach 1861 IV 8 : 1
Chancenlos wie im Hinspiel war die vierte Vertretung des VfL 1861 in Berlingen. Immerhin gelang Olaf Kost gegen die Nummer Eins des Gastgebers der Ehrenpunkt. Auch an der Seite von Bernd Thon stand er im Doppel vor einem Punktgewinn. Ansonsten dominierten die Wittlicher Vorstädter. Während Bombogen II als Tabellenzweiter aufsteigt, belegt der VfL 1861 IV zum Abschluss der Saison 2018/2019 den sechsten Platz mit 16:16 Punkten und 86:93 Spielen. Nach einer verkorksten Vorrunde (5:11 Punkte) gaben die Doppelstädter in der Rückrunde als viertbeste Mannschaft ordentlich Gas. Zum Einsatz kamen: Olaf Kost (19), Rainald Maul (12), Moritz Reitz (19), Hubertus Schulze-Neuhoff (8), Johannes Wiedemann (4), Parssa Nazari (3), Marvin Beucher, Jürgen Schneider (D1), Bernd Thon (2) und Paul-Hermann Bergweiler.

Fr. 12.04.2019 2.KK H VfL Traben-Trarbach 1861 II – DJK Buchholz II 7 : 7
Ein leistungsgerechtes Unentschieden kam im Duell Tabellenzweiter gegen Tabellensiebten in der Lorettahalle am Freitagabend heraus. Einerseits waren die Moselaner nicht immer in Bestform, andererseits hatten die Eifelaner eine bezirksligaerfahrene Truppe zur Stelle, die in dieser Aufstellung sicherlich weiter oben anzusiedeln ist, als es jetzt zum Abschluss der Spielzeit der Fall ist. Dem VfL 1861 II war bereits vor der Partie der zweite Platz nicht mehr zu nehmen. An der Vizemeisterschaft wirkten mit: Christian Hinte (9), Eckbert Maul (35), Malte Ortner (21), Lothar Scheidweiler (21), Thomas Korthals (9), Johannes Pautz (3), Roland Olschimke, Olaf Kost (3), Moritz Reitz (2) und Parssa Nazari (2). Mit nunmehr 26:10 Punkten und 126:77 Spielen qualifizierte man sich für die Relegationsspiele zur 1. Kreisklasse am 4. Mai in Berlingen.

Weiterlesen

Nina Fell holt auch ohne Fair Play der Gegnerin die Silber-Medaille

Unverständnis und Empörung herrschten beim VfL-Para-Karate-Team auf der 12. deutschen Meisterschaft für Para-Karate (Para-DKM) in Chemnitz am vergangenen Samstag: Fells Gegnerin Andreea Nowak vom 1. CKSS Traunreut beging eine klare Verletzung der Wettkampfregeln aufgrund derer die Kampfrichter zu ihren Gunsten beeinflusst werden konnten oder sollten. Obwohl Fells Heimtrainer Jörg Baumgarten und Markus Pieper sofort Beschwerde bei der Wettkampfleitung einlegten, wurde diese kurz darauf durch ein Veto des Bundesverbandspräsidenten abgewiesen.

Fell, die auf der Para-EM eine Woche zuvor schon Höchstleistung zeigte und dort die amtierende deutsche Meisterin Nowak in der Punktewertung weit hinter sich ließ, präsentierte auch in Chemnitz eine starke Kata Ji’in mit sauberen Techniken und viel Kime (etwa: Körperspannung). Leider musste sich Fell (insg. 38,2 Punkte) Nowak (insg. 38,7 Pkt) mit nur 0,5 Punkten Abstand geschlagen geben. Damit erlangte sie zum siebten Mal den deutschen Vizemeistertitel in Folge. Selbst den objektiven National-Coach Heiko Kuppi, der Fell und Nowak im Bundeskader trainiert und deren sportlichen Leistungen gut kennt, erstaunte die Wertung der sieben Wettkampfrichter: auch er sah Nina Fell mit ihrer Leistung eindeutig vor Andreea Nowak.
Para-Karateka Matthias Bernahrndt setzte sich in der Vorrunde im stark besetzten Feld in seiner Kategorie (geistig behindert, Herren) durch, kam ins Finale und erkämpfte sich dort die Bronze-Medaille!

Die deutsche Meisterin in Para-Karate, Melanie Hässler, errang in ihrer Kategorie wieder Gold und konnte so ihre Amtszeit um ein viertes Mal verlängern. Auch der amtierende deutsche Vizemeister Jens Nopper wiederholte seine Erfolge der Vorjahre und holte sich die Silbermedaille, ebenfalls zum vierten Mal. Zufrieden stellte Nopper fest, dass der Punkteabstand zu dem sehr erfahrenen deutschen Meister Achim Haubennestel vom MTV Ludwigsburg immer geringer wird.

Insgesamt zeigten sich Baumgarten und Pieper mit dem Abschneiden „ihrer“ Paras auf der DKM sehr zufrieden. Trotz aller Erfolge bleibt natürlich ein bitterer Beigeschmack, dass es für Nina Fell mit mehr Fair Play und ohne die Regelverletzungen eines gegnerischen Teams für den Meistertitel gereicht hätte.

Nachstehend einige Impressionen und Bilder:


Gleich geht´s los: Die VfL-Para-Karate-Gruppe kurz vor den Wettkämpfen im Warm-up-Bereich.


Das VfL-Para-Karate-Team nach den Wettkämpfen mit ihren Trainern, v. l., stehend: Marcus Gutzmer (Kata-Landestrainer RLP); Benjamin Wollenschläger (13. Platz); Melanie Hässler (1. Platz); Dirk Sommerlad (12. Platz); Nina Fell (2. Platz); Christian Fechler (7. Platz); Markus Pieper (VfL-Karate-Abteilungsleiter und Trainer); Isabelle Lauer (Trainerin). V. l., sitzend: Tom Schary (6. Platz); Uwe Fuchs (9. Platz); Daniel Berg (10. Platz); Jens Nopper (2. Platz); Matthias Bernahrndt (4. Platz, Bronze) und Jörg Baumgarten (Gründer der Gruppe „Karate für Menschen mit Behinderung“ und Trainer).

Weiterlesen

Neues vom Tischtennis: 06.04.2019

Fr. 05.04.2019 KL Ju VfL Traben-Trarbach 1861 J – TTC Talling J 8 : 1
Recht einseitig verlief die Partie zwischen der vorzeitig als Meister feststehenden ersten Jugend des VfL 1861 und dem Tabellenzweiten, der Jugend des TTC Talling. Erst beim Stand von 4:0 kamen die Gäste durch Paul Serwene zum Ehrenpunkt. Nach dem 8:1 weist der VfL als Aufsteiger (!) zum Saisonabschluss in der Jugend-Kreisliga 12:0 Punkte bei einem Spielverhltnis von 48:7 auf. Zum Meistertitel trugen bei: Johannes Pautz (12), Johannes Wiedemann (10), Parssa Naziri (5), Lucas Clüsserath (7) und Mohammed Sediqi (3).

Fr. 05.04.2019 3.KK H III VfL Traben-Trarbach 1861 IV – SV Hinzerath II 8 : 2
Mit dem gleichen 8:2-Ergebnis wie in der Vorrunde endete die Partie zwischen Traben-Trarbach IV und Hinzerath II, nur dass dieses Mal Traben-Trarbach Heimrecht hatte und als souveräner 8:2 Sieger von den Tischen ging. Hinzerath konnte nicht an seine starke Leistung aus dem Oktober 2018 anknüpfen und hatte am Freitag nur ein Doppel und ein Einzel auf der Habenseite, während Olaf Kost, Rainald Maul, Moritz Reitz, Hubertus Schulze-Neuhoff, Bernd Thon und Paul-Hermann Bergweiler gleich acht Mal jubeln durften.

Sa. 06.04.2019 3.KK H I VfL Traben-Trarbach 1861 III – TTV 1970 Dreis V 8 : 2
Im Duell der Tabellennachbarn setzte sich die dritte Mannschaft des VfL 1861 deutlich gegen den TTV Dreis V durch. Für Traben-Trarbach war es das letzte Spiel der Saison. Leider verpasste man knapp das Ziel, Dritter zu werden und landete vorbehaltlich des erwarteten Resultats von Föhren IV auf Platz Vier bei 20:12 Punkten und 105:71 Spielen. Dabei halfen folgende Spieler: Thomas Korthals (5), Johannes Pautz (20), Roland Olschimke (12), Olaf Kost (17), Rainald Maul (6), Moritz Reitz (14), Hubertus Schulze-Neuhoff (5), Parssa Nazari (1), Jürgen Schneider und Bernd Thon. Jugendspieler Johannes Pautz weist übrigens eine makellose 20:0-Bilanz auf!

Fr. 05.04.2019 2.BZL H TTF Konz II – VfL Traben-Trarbach 1861 5 : 9
Tabellenführer der Rückrunde waren bis zum Freitag die TTF Konz II mit 16:0 Punkten. Gesamttabellenführer Traben-Trarbach brachte aber in Konz-Karthaus die Welt wieder ins Lot. Mit einem unerwarteten 1:2-Vorsprung aus den Doppeln – Gunnar Blum / Lothar Scheidweiler setzten sich dabei gegen ihre höher eingestuften Gegenüber durch – ging man in die Einzel. Markus Blum und Michael Kresimon wurden ihrer Favoritenrolle im vorderen Paarkreuz vier Mal gerecht, auch Christian Hinte gab sich keine Blöße und Fabian Knabe sorgte gegen die starke Konzer Mitte für den wichtigen neunten Zähler. Vor dem letzten Spieltag ist Traben-Trarbach durch den 5:9-Erfolg mit nunmehr 34:4 Punkten dem Verfolgerfeld noch weiter enteilt.

Am kommenden Sonntag steht für den VfL Traben-Trarbach 1861 in Irsch/Saar das Endspiel im B-Pokal gegen die TTG GR Trier/Zewen auf dem Terminplan!

Vorschau Spielbetrieb:
Fr. 12.04.2019 3.KK H Bombogen SFC II – VfL Traben-Trarbach 1861 IV 20:00 h Grundschulhalle Bombogen, Berlinger Straße
Fr. 12.04.2019 2.KK H VfL Traben-Trarbach 1861 II – DJK Buchholz II 20:00 h Lorettahalle Traben
Sa. 13.04.2019 2.BZL H TTV 1970 Dreis II – VfL Traben-Trarbach 1861 18:00 h Dreys-Halle, Talstr. 54518 Dreis
So. 14.04.2019 HB Pokal Endspiel VfL Traben-Trarbach 1861 – TTG GR Trier/Zewen III 14:00 h MZH Irsch Am Sportplatz, 54451 Irsch/Saar

VFL Ferienfreizeit 2019 – Jetzt anmelden!

Die Ferienfreizeit des VfL Traben-Trarbach findet wie schon in den Vorjahren in der vorletzten Woche der Sommerferien statt. Für die Kinder im Alter von 10 bis 14 Jahren (Jahrgänge 2005 bis 2009) besteht die Teilnahmemöglichkeit an dem Zeltlager auf dem Sportplatz Rißbacher Straße im Stadtteil Traben (Beginn am Sonntag, 28. Juli 2019). Für die Jüngeren ab acht Jahren (Jahrgang 2011 und älter) wird ab Montag, 29. Juli 2019 ein Tagesprogramm angeboten. Die Ferienfreizeit endet für alle am Freitag, 2. August 2019.

Schriftliche Anmeldungen zu der Ferienfreizeit bitte in den Briefkasten des VfL-Treffs am Eingang neben der Loretta-Halle einwerfen oder senden an:

VfL Traben-Trarbach 1861 e. V.
Loretta-Halle
Neue Rathausstraße 18
56841 Traben-Trarbach

oder per Email an:

VfLFreizeit@aol.de

Benötigt werden in der Anmeldung nachstehende Angaben:

– Name und Anschrift der Eltern bzw. Erziehungsberechtigten
(mit E-Mailadresse und Telefon- bzw. Handynummer)
– Name und Geburtsdatum des Kindes
– Angabe ob Teilnahme am „Zeltlager“ oder an der „Tagesfreizeit“.

Die Versendung des Freizeitprogramms und weiterer Unterlagen erfolgt voraus-sichtlich ab Mitte Juni.

Die Teilnahmegebühr beläuft sich für die Tagesfreizeit auf:
68 Euro (VfL-Mitglieder) bzw. 73 Euro (Nichtmitglieder)
und für das Zeltlager: 84 Euro (VfL-Mitglieder) bzw. 92 Euro (Nichtmitglieder).

In der Teilnahmegebühr sind alle Eintrittspreise (Ausflüge / Schwimmbad) wie auch die volle Verpflegung enthalten; also: „All Inclusive“-Urlaub der Kinder von den Eltern.

Ihr VfL Ferienfreizeitteam 2019

Neues vom Tischtennis: 30.03.2019

Fr. 29.03.2019 1.KK Ju VfL Traben-Trarbach 1861 J II – SV Morbach J 7 : 7
Die zweite Jugend des VfL 1861 verpasste es, sich deutlich vom Tabellennachbarn Morbach abzusetzen. Nach den Doppeln lag man mit einem 2:0-Polster in Front, gab dieses aber umgehend wieder ab, um im weiteren Verlauf sogar 3:5 ins Hintertreffen zu geraten. Dabei merkte man den jüngeren Einheimischen noch die fehlende Erfahrung an, denn trotz teilweise komfortablem Vorsprung ging dieser oft noch an die älteren Gäste verloren; nicht zuletzt, weil rund ein Dutzend eigener Aufschläge nicht ordnungsgemäß ausgeführt wurden. Am Ende reichte es aber noch zu einem 7:7, womit auch in der Abschlusstabelle mit jeweils 5:5 Punkten Gleichheit auf Platz Drei und Vier zustande kommt. Außerdem ist die Spieldifferenz von jeweils plus1 bei Morbach und Traben-Trarbach gleich. Nun gelangt die Regel zum Tragen, dass die geringere Anzahl der Minusspiele entscheidet und da hat der VfL 1861 JII mit 29:28 gegenüber 34:33 des SV Morbach den Vorteil. Allerdings ist auch das Satzverhältnis etwas bessser. Fazit: Mit 5:5 Punkten und 29:28 Spielen belegt der VfL JII Platz Drei der 1. Jugendkreisklasse. Nach dem Meistertitel in der 2. JKK in der Herbstrunde ein gutes Abschneiden als Aufsteiger in der höheren Klasse. Zum Einsatz kamen in der Frühjahrsrunde Mohammed Sediqi, Dustin Thiel, Kacper Kaczorowski, Masoud Rezee, Laura Eigner und Zenel Mziu.

Mo. 25.03.2019 3.KK H TTC Talling V – VfL Traben-Trarbach 1861 IV 4 : 8
Das Gastspiel in Thalfang gestaltete der VfL IV anfangs überlegen, wobei dem Gewinn des zweiten Doppels in der Verlängerung des Entscheidungssatzes zum 0:2 durch Hubertus Schulze-Neuhoff und Bernd Thon besondere Bedeutung zukam. In den Einzeln erwiesen sich die Gastgeber nämlich als hartnäckig. Insbesondere Olaf Kost und Moritz Reitz wussten aber zu überzeugen und waren für den 4:8-Erfolg hauptverantwortlich. Mit ausgeglichenem Punktverhältnis von 14:14 geht man auf Platz Fünf in die letzten beiden Runden der Saison.

Fr. 29.03.2019 3.KK H Bombogen SFC III – VfL Traben-Trarbach 1861 III 1 : 8
Die beiden Stammspieler des VfL 1861 III, Roland Olschimke und Johannes Pautz wurden bei dem Kurztrip nach Berlingen wieder tatkräftig von Olaf Kost und Moritz Reitz unterstützt. Die Moselaner gaben nur das erste Einzel ab und hatten im ersten Doppel sowie dritten Einzel etwas mehr Mühe, ansonsten hatten sie die Partie fest im Griff. Platz Vier konnte damit gefestigt werden. Jetzt steht noch das Heimspiel gegen Tabellennachbar TTV Dreis V an.

Sa. 30.03.2019 2.KK H TTC Minderlittgen II – VfL Traben-Trarbach 1861 II 1 : 8

In der Hupperather Humbrechthalle in der Brunnenstraße gab der VfL 1861 II von vornherein den Ton an. Hätte man vorher gewusst, dass einer der Einheimischen bereits Erfahrung im Umgang mit einem . 357 Magnum hat, wäre das Ergebnis unter Umständen nicht ganz so hoch ausgefallen. Mit dem 1:8-Erfolg haben die Traben-Trarbacher bereits vor dem letzten Spieltag den zweiten Platz, der zur Relegation berechtigt, sicher.

Vorschau Spielbetrieb:
Fr. 05.04.2019 KL Ju VfL Traben-Trarbach 1861 J – TTC Talling J 18:00 h Lorettahalle Traben
Fr. 05.04.2019 3.KK H III VfL Traben-Trarbach 1861 IV – SV Hinzerath II 20:00 h Lorettahalle Traben
Fr. 05.04.2019 2.BZL H TTF Konz II – VfL Traben-Trarbach 1861 20:00 h Lorenz-Kellner-Halle, Römerstraße 19 54329 Konz-Karthaus
Sa. 06.04.2019 ZOB Traben 10:00 h Dreck-Weg-Tag
Sa. 06.04.2019 3.KK H I VfL Traben-Trarbach 1861 III – TTV 1970 Dreis V 18:30 h Lorettahalle Traben

Nina Fell ist Europas Viertbeste!

Bei den EKF PARA-Karate Championships 2019 in Guadalajara (Spanien) vergangener Woche erreichte Nina Fell vom VfL 1861 Traben-Trarbach e.V. in ihrer Wettkampf-Kategorie (Intellectually Impaired) den vierten Platz! Im Sport zählt allgemein der vierte Platz häufig als undankbar. Dass Nina Fell und ihr Heim-Trainer Jörg Baumgarten auf diesen vierten EM-Platz sehr stolz sein können, zeigen die einzelnen Wettkampf-Wertungen und –Verfahren im Vorfeld: Vor dem Turnier erhalten die Karatekas mit Behinderung in einem aufwändigen Testing-Verfahren sogenannte Sonderpunkte, welche in der jeweiligen Wettkampf-Wertung mitzählen.

In der Vorrunde musste sich Nina Fell (0,3 Sonderpunkte) mit den erreichten 35,43 Punkten der amtierenden ungarischen Meisterin Petra Karpati (0,7 Sonderpunkte und erreichten 35,79 Punkten) mit einer Differenz von 0,36 Punkten ganz knapp geschlagen geben.

Im kleinen Finale um den 3. Platz zeigte Fell ihr ganzes Können mit der Präsentation ihrer Kata „Ji ín“. Sie trat gegen die Zweitplatzierte eines Vorrunden-Pools, der Spanierin Maria Ester de Leon Lopez an. Leider musste sich Fell wieder mit einem nur geringen Punkte-Abstand geschlagen geben: De Leon Lopez, ausgestattet mit 1,3 Sonderpunkten und amtierende spanische Meisterin, konnte sich trotz eines Beinahe-Sturzes vor heimischer Kulisse mit 39,75 Punkten gegen Fell (39,35 Punkte) durchsetzen.

Mit dieser Leistung kann Fell zuversichtlich und mit viel Selbstvertrauen bei den deutschen Karatemeisterschaften (DKM) in Chemnitz am kommenden Wochenende starten! National-Coach Heiko Kuppi und Vereinstrainer Jörg Baumgarten sind sich ganz sicher, dass Nina Fell beim Kampf um den deutschen Meistertitel eine große Rolle spielen wird!


Nina Fell und ihr Vereinstrainer Jörg Baumgarten freuen sich gemeinsam über die erbrachte sportliche Leistung bei der Para-Karate-EM in Spanien.


Nina Fell ist stolz, Europas Viertbeste geworden zu sein!