Gut aufgestellt geht’s zur Para-Karate-EM nach Spanien

Verschwitzt und ausgepowert vom intensiven Training beendet Para-Karateka Nina Fell vom VfL Traben-Trarbach eine Trainingseinheit bei ihrem Heimtrainer Jörg Baumgarten. Doch lange ausruhen wird sie sich nicht können, denn gleich am nächsten Tag fährt sie mit VfL-Karate-Trainerin Isabelle Lauer nach Berlin, um dort am Bundeskader-Training bei National-Coach Heiko Kuppi teilzunehmen. Der Grund für Fells straffes Trainingsprogramm sind die EKF Para-Karate-Europameisterschaften, die Ende März in Guadalajara (Spanien) stattfinden werden. Jörg Baumgarten, der auch die Gruppe „Karate für Menschen mit Behinderung“ gegründet hat, wird sie zu diesem Turnier begleiten.

Beim Bundeskader-Training in Berlin trifft Nina Fell auf ihre Teamkollegen vom Para-Karate-Nationalteam, wo sie gemeinsam von Kuppi auf die enormen Herausforderungen des anstehenden sportlichen Großereignisses vorbereitet werden und den letzten Feinschliff bekommen.


Nina Fell demonstriert fürs Foto einen Tate Shuto-Uke, eine Kampftechnik aus ihrer einstudierten Kata Ji’in, mit der sie auch auf der Para-EM in Guadalajara antreten wird. Heimtrainer Jörg Baumgarten zeigt sich zufrieden und ist zuversichtlich, dass sich Fell gut vorbereitet und nervenstark auf der EM präsentieren wird.

Nordic Walking Termine April

Wir treffen uns immer dienstags um 18:00 Urh an folgenden Treffpunkten:

02.04. Wolf, In den Hupen (Nähe Bauhof)
09.04. Der Treff fällt aus
16.04. Parkplatz Moselufer Trarbach
23.04. Loretta-Halle
30.04. Turnhalle Schulzentrum Traben

Weitere Infos bei Fam. Kivelitz, Tel.: 06541-3989
Dauer des Treffs: ca. 90 Minuten | Wir gehen zwischen 5-7 km

Stöcke sind vorhanden und können gegen eine Gebühr ausgeliehen werden.
Dann aber bitte unbedingt vorher anrufen.

VfL-Para-Karatekas überzeugten beim Barbarossa Cup

Immer kurz vor den deutschen Karatemeisterschaften (DKM) ist es soweit: Die Para-Karatekas vom VfL Traben-Trarbach fahren nach Kaiserslautern und nehmen am Barbarossa Cup teil. Dieses Turnier gilt als ein hervorragender Gradmesser für den aktuellen Leistungsstand des Para-Karate-Teams und als Vorbereitung auf die DKM Anfang April in Chemnitz.

VfL-Karate-Abteilungsleiter Markus Pieper und sein Trainer-Team bereiten als Heimtrainer das Para-Karate-Team auf die Wettkämpfe vor. Unterstützt werden sie von Kata-Landestrainer Marcus Gutzmer, der in regelmäßigen Abständen die Para-Karate-Gruppe und auch deren Mitglieder des Landeskaders trainiert.


Die VfL-Para-Karatekas auf den Podest-Plätzen, v. l.: Tom Schary (Silber-Medaille), Matthias Bernahrndt (Gold-Medaille), Christian Fechler und Daniel Berg (beide Bronze-Medaille).


Melanie Hässler (2. Platz) und Jens Nopper (1. Platz) freuen sich über ihre Medaillen.

VfL-Para-Karatekas freuen sich über ihre Erfolge


Beste Stimmung herrschte beim VfL-Para-Karate-Team nach den Wettkämpfen beim Barbarossa Cup in Kaiserslautern, v. l. stehend: Markus Pieper (VfL-Karate-Abteilungsleiter), Dirk Sommerlad, Tom Schary (Silber), Uwe Fuchs, Melanie Hässler (Silber) , Kata-Landestrainer Marcus Gutzmer. V. l. kniend: Christian Fechler (Bronze), Jens Nopper (Gold), Daniel Berg (Bronze) und Matthias Bernahrndt (Gold).

Neues vom Tischtennis 17.03.2019

So. 17.03.2019 1.KK Ju Bombogen SFC J – VfL Traben-Trarbach 1861 J II 3 : 8
Mohammed Sediqi (3), Dustin Thiel, Kacper Kaczorowsky (je 2) und Laura Eigner gestalteten ihren Sonntagmittag im nahen Berlingen recht erfolgreich. Das 3:8-Resultat zu ihren Gunsten war kaum in Gefahr. Mit 4:2 Punkten haben sich die Jüngsten des VfL 1861 bis auf den dritten Rang vorgearbeitet. Am kommenden Sonntag wartet in Thalfang noch einmal eine hohe Hürde auf sie.

Fr. 15.03.2019 KL Ju VfL Traben-Trarbach 1861 J – TuS Mosella Schweich J II 8 : 0
Johannes Pautz, Johannes Wiedemann, Lucas Clüsserath und Mohammed Sediqi ließen im Vergleich mit der Mittelfeldmannschaft Mosella Schweich II keinen Zweifel am Sieger aufkommen. Die erste Jugend des VfL Traben-Trarbach 1861 ist nach dem 8:0 mit 6:0 Punkten alleiniger Tabellenführer der Jugend-Kreisliga. Geht man in den restlichen Begegnungen zielstrebig vor, würde als Aufsteiger der nächste Titel innerhalb eines Jahres winken.

Fr. 15.03.2019 3.KK H III VfL Traben-Trarbach 1861 IV – SV Greimerath II 7 : 7
Einen bemerkenswerten Verlauf nahm das Spiel zwischen dem VfL 1861 IV und dem Tabellenzweiten Greimerath II. Deutete sich schon beim 5:8 gegen Spitzenreiter Gladbach ein Aufwärtstrend an, so wurde dieser gegen Greimerath bestätigt, allerdings erst in der „zweiten Hälfte“. Nach einem 1:1 in den Doppeln, wobei Olaf Kost und Bernd Thon knapp das 2:0 verpassten, hielt einzig Moritz Reitz den VfL IV am Leben. Ohne seine beiden Punkte zum 2:3 und 3:6 wäre der Abend schnell zu Ende gewesen. Bei 3:6 verließen dennoch insbesondere die Zuschauer aus der VIP-Lounge massenhaft die Lorettahalle. Danach trugen auch Olaf Kost und Rainald Maul mit zwei Zählern zum 5:7 und 6:7 bei, Hauptanteil hatte aber Jugendspieler Johannes Wiedemann, der nach insgesamt viereinhalb Stunden Einsatzzeit – er hatte zuvor schon in der ersten Jugend mitgewirkt – nicht nur das zwischenzeitliche 4:6 beisteuerte, sondern auch den zweitstärksten Gästespieler zum 7:7 in die Schranken verwies. Der derzeitige sechste Platz bei 12:14 Punkten könnte mit etwas Glück sogar noch um eine Stelle verbessert werden.

Do. 14.03.2019 3.KK H I SV Gladbach II – VfL Traben-Trarbach 1861 III 6 : 8
Mit 14:12 Punkten und Platz Vier in der Staffel I der 3. Kreisklasse liegt der VfL 1861 III etwas über dem Soll. In der Woche stand das Auswärtsspiel beim Siebten Gladbach II auf dem Programm. Kurioserweise erwies sich der bei den Gastgebern an unterster Stelle aufgestellte Armin Gödert als härteste Nuss. Roland Olschimke und Olaf Kost sorgten mit insgesamt sieben Punkten dafür, dass der Ausflug für die Doppelstädter in das Heckenland nicht zum Horrortrip wurde. Nach beinahe drei Stunden und 56 (!) Sätzen konnte mit einem 6:8-Resultat die Heimreise angetreten werden.

Mi. 13.03.2019 2.KK H TTV 1970 Dreis IV – VfL Traben-Trarbach 1861 II 2 : 8
Das Duell der Tabellennachbarn hatte Dreis in der Vorrunde 5:8 für sich entschieden. Im Rückspiel gab es bei den Aufstellungen pro Mannschaft je eine Veränderung, die sich aber deutlich auswirkte: Der aus der ersten Mannschaft „ausgeliehene“ Christian Hinte gab sicherlich den Ausschlag zugunsten der Moselaner, die nun mit 21:9 Punkten erstmals seit Herbst 2018 wieder den Relegationsplatz belegen.

Vorschau Spielbetrieb:
Fr. 22.03.2019 KL Ju JSG Irsch-Greimerath J – VfL Traben-Trarbach 1861 J 18:30 h Sporthalle Greimerath / Hochwald
Fr. 22.03.2019 2.KK H VfL Traben-Trarbach 1861 II – TTC Dorf II 20:00 h Lorettahalle Traben
Fr. 22.03.2019 2.BZL H SG Butzweiler/Kordel – VfL Traben-Trarbach 1861 20:00 h Sporthalle Trierer Straße 54309 Butzweiler
Sa. 23.03.2019 3.KK H VfL Traben-Trarbach 1861 III – TTC Dorf III 18:30 h Lorettahalle Traben
Sa. 23.03.2019 2.BZL H VfL Traben-Trarbach 1861 – SG Monzel/Mülheim-Brauneberg 18:30 h Lorettahalle Traben
So. 24.03.2019 1.KK Ju TTC Talling J II – VfL Traben-Trarbach 1861 J II 11:00 h Turnhalle der RS + In der Nah 54424 Thalfang

Neues vom Tischtennis 09.03.2019

Sa. 02.03.2019 Wandertag Trarbacher Schweiz 9:0.
Es war am Karnevalssamstag für die Fußgruppe der Tischtennisabteilung im VfL 1861 teilweise eine Gratwanderung. HSN verlangte viel ab, bot aber auch eine entsprechende Gegenleistung. S. Bild.


Fr. 08.03.2019 KL Ju VfL Traben-Trarbach 1861 J – TTSG 76 Wittlich J 8 : 3
Sah es anfangs zwischen den ersten Jugendmannschaften Traben-Trarbachs und Wittlichs nach einer knappen Angelegenheit aus, so setzten sich Johannes Pautz, Johannes Wiedemann, Parssa Naziri (extra vom Rhein angereist!) und Mohammed Sediqi mit zunehmender Spieldauer recht souverän durch. In der höchsten Jugendliga des Kreises mischen die Doppelstädter ganz oben mit. Mit Talling ist nur noch eine weitere Mannschaft ebenfalls verlustpunktfrei.

Fr. 08.03.2019 3.KK III H VfL Traben-Trarbach 1861 IV – SV Gladbach 5 : 8
Zwar war das 5:8 der vierten Mannschaft die einzige Niederlage des VfL an diesem Wochenende, aber es war sicherlich ein Achtungserfolg gegen den mit 22:0 Punkten führenden SV Gladbach, der bis dahin im Schnitt seine Spiele 8:1 gewonnen hatte. Insbesondere Moritz Reitz wusste zu gefallen. Er war nicht nur im Doppel erfolgreich, sondern punktete in den Einzeln gleich doppelt.

Sa. 09.03.2019 3.KK H I VfL Traben-Trarbach 1861 III – SG Monzel/Mülheim-Brauneberg VI 8 : 1
Die dritte Mannschaft erhielt nach drei Niederlagen zu Beginn der Rückrunde mit dem Schlusslicht Mülheim-Brauneberg/Monzel VI einen Aufbaugegner. Zwar gingen zwei Partien, darunter das Spitzeneinzel, knapp an die Gäste, aber es ist die Frage, ob die Begegnung nicht noch eine 8:0-Wertung erfährt, da Mülheim in falscher Aufstellung antrat. Jedenfalls hatten Roland Olschimke und Olaf Kost mit je zwei Siegen großen Anteil an dem klaren Resultat.

Fr. 08.03.2019 2.KK H VfL Traben-Trarbach 1861 II – SG Monzel/Mülheim-Brauneberg V 8 : 0
Erstmals in dieser Saison in Bestbesetzung zur Stelle, hatte die Reserve des VfL nur zeitweise Mühe mit dem Tabellenletzten Mülheim-Brauneberg/Monzel V. Mit 19:9 Punkten hat der VfL II es jetzt selbst noch in der Hand, den Relegationsrang für den Aufstieg in die 1. Kreisklasse zu erklimmen.

Sa. 09.03.2019 2.BZL H VfL Traben-Trarbach 1861 – SV Trier-Olewig II 9 : 2
Zunächst spielte am Freitag dem VfL 1861 das 8:8 der ärgsten Verfolger Dreis II und Butzweiler/Kordel in die Karten, dann tat der VfL 1861 am Sonnabend durch das 9:2 über Trier-Olewig II selbst einen weiteren Schritt in Richtung Meisterschaft. Dabei wehrten sich die Gäste erheblich mehr als die bisherigen Kontrahenten in der Rückrunde. Mit etwas Pech hätte der VfL mit 3:4 statt 6:1 aus den Startlöchern kommen können, doch mit dem Glück des Tüchtigen verbesserte Traben-Trarbach seine Bilanz nach 16 von 20 Spieltagen auf 29:3 Punkte, während Dreis II 24:8 aufweist.

Vorschau Spielbericht
Mi. 13.03.2019 2.KK H TTV 1970 Dreis IV – VfL Traben-Trarbach 1861 II 18:15 h ZOB Traben 19:30 h Dreys-Halle Dreis
Do. 14.03.2019 3.KK H I SV Gladbach II – VfL Traben-Trarbach 1861 III 20:00 h Schulturnhalle Peter-Mergen-Str.1, 54518 Gladbach
Fr. 15.03.2019 KL Ju VfL Traben-Trarbach 1861 J – TuS Mosella Schweich J II 18:00 h Lorettahalle Traben
Fr. 15.03.2019 3.KK H III VfL Traben-Trarbach 1861 IV – SV Greimerath II 20:00 h Lorettahalle Traben
So. 17.03.2019 1.KK Ju Bombogen SFC J – VfL Traben-Trarbach 1861 J II 11:00 h Grundschulturnhalle Wittlich-Bombogen.

Para-Karatekas überzeugten beim „Heimspiel“ der RKV-Landesmeisterschaften

Am vergangenen Samstag richtete der VfL 1861 Traben-Trarbach e. V die offenen Karate-Landesmeisterschaften des RKV (Rheinland – Pfälzischer Karateverband e.V.) nach sieben Jahren zum zweiten Mal wieder aus. Zusammen mit der Leistungsklasse wurden an diesem Turniertag auch die RKV-Landesmeisterschaft Jugend, Junioren, U21, Leistungs- und Masterklasse sowie die offene Para-Karate LM für 2019 ausgetragen.

Die VfL Para-Karatekas konnten bei der Heim-Premiere der dritten Para-LM in Rheinland-Pfalz, in der zur Wettkampfhalle umfunktionierten Sporthalle des Schulzentrums Traben-Trarbach, vor den zahlreichen Zuschauern überzeugen:

Melanie Hässler verteidigte in ihrer Kategorie ihren Landesmeistertitel vom Vorjahr. Jens Nopper zeigte eine ausdrucksstark gelaufene Kata Gojushiho-Sho, musste sich aber dem amtierenden deutschen Meister Achim Haubennestel (MTV Ludwigsburg) geschlagen geben.

Tom Schary setzte sich in der Vorrunde gegen Christian Fechler und Dirk Sommerlad durch. Im Finale traf er schließlich auf den Vorjahresmeister Matthias Bernahrndt. Dieser startete aufgrund eines Freilos-Glücks direkt im Halbfinale gegen Uwe Fuchs, das er für sich entschied. Im Finale zeigten beide, Schary und Bernahrndt, die athletisch anspruchsvolle Kata Kanku-Sho. Per Kampfrichter-Entscheid ging der Sieg jedoch knapp an Bernahrndt.

Die RKV-LM musste ohne die Teilnahme von Nina Fell stattfinden, da sie als Mitglied des A-Kaders zur Vorbereitung auf die bevorstehende Karate-EM Ende März an den Bundeskader-Stützpunkt nach Berlin berufen wurde. Mit einer Gold-, zwei Silber- und zwei Bronze- Medaillen belegte der VfL Traben-Trarbach damit im Medaillenspiegel den 10. Platz von insgesamt 33 Vereinen.


Die erfolgreichen VfL-Para-Karatekas nach den Wettkämpfen, v. l.: Tom Schary (2. Platz), Jens Nopper (2. Platz), Melanie Hässler (1. Platz), Christian Fechler (3. Platz), Uwe Fuchs (3. Platz) und Matthias Bernahrndt (1. Platz, vorn, in der Hocke). Auf dem Foto fehlen Dirk Sommerlad (5. Platz), Daniel Berg (7. Platz) und Benjamin Wollenschläger (6. Platz).
Foto: Carmen Kittelberger


Matthias Bernahrndt holt sich mit einem kraftvoll gesprungenen Mikazuki-Geri (Kampftechnik aus der Kata Kanku-Sho) den Landesmeistertitel! VfL-Karate-Abteilungsleiter Markus Pieper (Mitte rechts, hockend) beobachtet derweil konzentriert die Kata-Darbietung Bernahrndts.
Foto: Michael Schneidewind

Neues vom Tischtennis

So. 10.02.2019 1.KK Ju SG Monzel/Mülheim-Brauneberg J II – VfL Traben-Trarbach 1861 J II
Das für Sonntagmorgen in Mülheim vorgesehene Spiel der 2. Jugend wird Dienstag nachgeholt. Die Gastgeber hatten ihren Terminplan nicht aktualisiert….

Mo. 11.02.2019 3.KK H III FSV Plein – VfL Traben-Trarbach 1861 IV 3 : 8
Der für diese Spielzeit angepeilte fünfte Platz rückt für die vierte Mannschaft immer mehr in Reichweite. Olaf Kost, Hubertus Schulze-Neuhoff, Moritz Reitz, Bernd Thon und Jürgen Schneider boten in der Pleiner Unkensteinhalle insbesondere bis zum 1:6-Zwischenstand eine überzeugende Leistung, dann schlich etwas der Schlendrian ein, aber der Sieg war nie gefährdet. Als drittbeste Mannschaft der Rückrunde hat sich der VfL IV nun von Platz Sieben bis in das Mittelfeld vorgearbeitet.

Sa. 16.02.2019 2.BZL H VfL Traben-Trarbach 1861 – TTC Hermeskeil 9 : 0
Nachdem das Hinspiel in Hermeskeil nur mit einem Remis geendet hatte, war Tabellenführer Traben-Trarbach natürlich auf Wiedergutmachung aus. Dass Hermeskeil mit zwei Ersatzspielern antreten musste spielte den Moselanern in die Karten. Während einige Zuschauer rechtzeitig zum Beginn eingetroffen waren und die unbequemen Sitzgelegenheiten monieren konnten, hatten einige Interessierte kaum oder gar keine Möglichkeit, sich zu setzen oder gar dem Spielgeschehen zu folgen, denn in rekordverdächtigen 70 Minuten war der Spuk bei 27:0 Sätzen und 298:143 Bällen vorbei. Jetzt heißt es für Traben-Trarbach in den Wochen um Karneval auch mit ersatzgeschwächter Mannschaft den Vorsprung vor den Verfolgern zu halten.

Nordic Walking Termine März

Wir treffen uns immer samstags um 15:00 Uhr an folgenden Treffpunkten:

02.03. Parkplatz Moselufer Trarbach
09.03. Bitte der Presse entnehmen, evtl. fällt dieser Treff aus
16.03. Turnhalle Schulzentrum Traben
23.03. Ecke Bergstr./Römerstr.

Danach haben wir wieder Sommerzeit und treffen uns immer dienstags um 18:00 Uhr:

26.03. Loretta-Halle

Dauer: ca. 90 Minuten
Wir gehen zwischen 5-7km

Weitere Infos bei Fam. Kivelitz, Tel. 06541-3989

Stöcke sind vorhanden und können gegen eine Gebühr ausgeliehen werden,
dann aber bitte vorher unbedingt anrufen.

Neues vom Tischtennis

Fr. 08.02.2019 1. KK Ju VfL Traben-Trarbach 1861 J II – TuS Mosella Schweich J III 6 : 8
Eine unglückliche Niederlage musste die zweite Jugendmannschaft des VfL 1861 im kurzfristig angesetzten Nachholspiel gegen Mosella Schweich hinnehmen. Dabei begann es für den Aufsteiger vielversprechend: Laura Eigner / Zenel Mziu sowie Mohammed Sediqi / Dustin Thiel brachten die Einheimischen 2:0 in den Doppeln in Front, worauf Mohammed Sediqi und Kacper Kaczorowski zum 4:1 nachlegten. In den restlichen neun Einzeln verließ jedoch nur noch Dustin Thiel auf Seiten des VfL zwei Mal den Tisch als Sieger; nicht zuletzt Dank Emily Strüber setzte sich Schweich am Ende mit einem 6:8 an die Tabellenspitze, auch wenn Traben-Trarbach nach Bällen mit 534 zu 516 obenauf lag.

Fr. 08.02.2019 2.KK H TTC Talling III – VfL Traben-Trarbach 1861 II 7 : 7
Beinahe spiegelverkehrt verliefen die „Hälften“ der Begegnung Talling III – Traben-Trarbach II in Neumagen. Zwar endeten die Doppel 1:1 (Lothar Scheidweiler/Eckbert Maul punkteten für den VfL), aber in den Einzeln wurden die Gäste kalt erwischt: 6:1 führte Talling III nach rund 90 Minuten und etwas überraschenden Spielverläufen. Die Gastgeber begannen dann wohl gedanklich bereits die Tische abzubauen und langsam drehte sich die Partie. Insbesondere der 16jährige Ersatzspieler Parssa Naziri brachte nun seine erfahrenen Gegenüber ein um das andere Mal zur Verzweiflung. Nachdem er die Doppelstädter auf 7:6 herangebracht hatte, war es dann Malte Ortner, der in einem Fünfsatzkrimi die Dreistundenvorstellung beendete. Mit dem Unentschieden konnte Traben-Trarbach Tabellennachbar Talling somit auf Distanz halten. Anmerkung: Dass „Talling III“ in Neumagen spielt, ist dem Umstand zu verdanken, dass das 300-Einwohnerörtchen Talling im Hochwald einen erstaunlich großen Einzugsbereich als Tischtennishochburg aufweist. Während in Thalfang oder Neumagen sich Keiner mehr fand, der die Arbeit einer Vereinsführung übernehmen wollte, leben in Talling die Gebrüder Egon und Otto Kreis mehr oder weniger rund um die Uhr für den Tischtennissport.

Neues vom Tischtennis: Spielergebnisse

Do. 24.01.2019 3.KK I H FC Bausendorf III – VfL Traben-Trarbach 1861 III 8 : 4
Im Vergleich der dritten Mannschaften aus Bausendorf und Traben-Trarbach wurde Gastgeber und Tabellenführer FCBIII seiner Favoritenrolle gerecht. Bis zum 4:3 verlief die Partie einigermaßen ausgeglichen. Dies war auf Seiten der Gäste vornehmlich das Verdienst von Johannes Pautz, der an sämtlichen vier Zählern beteiligt war. Etwas knapper hätte das Ergebnis noch ausfallen können, aber der Sieg der Gastgeber war im Endeffekt verdient. Während Bausendorf mit 20:2 Punkten seine Führung festigte, belegt der VfL III mit 10:8 Punkten weiterhn Rang Vier.

Fr. 25.01.2019 2.KK H VfL Traben-Trarbach 1861 II – FC Bausendorf II 8 : 6
Eine spannende Schau lieferten sich die Reserven des VfL und des FCB am Freitagabed in der Lorettahalle. Beide Teams hatten je einen Aktiven aus der Partie der dritten Mannschaften dabei, wobei Johannes Pautz die makellose Bilasnz des Vortags wiederholen konnte. Nachdem sich keine Mannschaft bis zum 6:6 einen entscheidenden Vorsprung herausarbeiten konnte, legte Johannes Pautz das 7:6 vor, dem Lothar Scheidweiler nach aussichtslos scheinendem Rückstand noch das glückliche 8:6 für Traben-Trarbach folgen ließ. Dieses Ergebnis nutzt am ehesten dem verlustpunktfreien SV Greimerath (20:0 Punkte), während sich Bausendorf II und Traben-Trarbach II mit je 14:8 Punkten auf Platz Zwei und Drei liegend dem Tabellenführer kaum noch gefährlich werden können.

Fr. 25.01.2019 2.BZL H TTC Trierweiler – VfL Traben-Trarbach 1861 2 : 9
Vor rund einem Jahr verspielte der Vfl Traben-Trarbach mit einer 9:4-Niederlage in Trierweiler die Chance auf den Aufstieg. Am Freitag ließ man spätestens nach dem 0:3-Zwischenstand aus den Doppeln keinen Zweifel am späteren Sieger aufkommen. Erst bei 0:6 kamen die Gastgeber zu zwei Ehrenpunkten. Markus Blum, Michael Kresimon, Gunnar Blum und Fabian Knabe behielten beim VfL eine weiße Weste. 21:3 Punkte bedeuten die Tabellenführung. Nun heißt es, an den restlichen acht Spieltag konzentriert zu Werke zu gehen, um diese Position auch am 13. April 2019 zu belegen.