UNFASSBAR I:
Sa. 20.04.24 BZL H VfL Traben-Trarbach 1861 – DJK Herforst 9 : 0

Vor Wochenfrist wurde in diesem Mitteilungsblatt nach der Niederlage des VfL Traben-Trarbach in Trier-Zewen noch verkündet, der undankbare dritte Platz sei für die 1861er „zementiert“.
Am 20. April gelang dem VfL Traben-Trarbach dennoch das schier Unfassbare, nämlich Zewen noch abzufangen. Dieses Geschehen verdient es, etwas ausführlicher (insbesondere für sportbegeisterte Statistiker) beleuchtet zu werden. In der Saison 2022/23 wurde TTC GW Zewen III mit einem Punkt Vorsprung und viel Glück vor dem VfL Traben-Trarbach 1861 Meister der Kreisoberliga Trier/Wittlich. Beide stiegen in die Bezirksliga West auf. In der Saison 2023/24 entpuppten sich die beiden Neulinge schnell zusammen mit Wolsfeld als Aufstiegaspiranten. Wolsfeld (13:1 Punkte) wurde Herbstmeister und Traben-Trarbach (12:2) wie Zewen (13:3) lagen auf der Lauer. Ein Spieltag vor Schluss ergab sich folgendes Bild: Wolsfeld weiter Erster (24:2), Zewen (23:3) hatte sich in der Zwischenzeit vermeintlich uneinholbar durch ein 9:6 über den VfL (21:5) vor Traben-Trarbach geschoben. Entgegen der Empfehlung, den letzten Spieltag geschlossen durchzuführen, trat Zewen bereits am 19.4. gegen Wolsfeld an und ging unerwartet 3:9 unter… Plötzlich war rechnerisch für Traben-Trarbach Vizemeisterschaft und Aufstieg wieder möglich. Allerdings nur bei einem 9:0 gegen Herforst, das Zewen zuvor fünf Spiele abgeknöpft hatte. Zewen wie Traben-Trarbach hätten dann 23:5 Punkte und das Spielverhältnis wäre mit +61 gleich. Das Satzverhältnis sprach wiederum erstmal mit +145 für die Trierer. Traben-Trarbach musste mit mindestens 27:5 Sätzen gewinnen. Eigentlich utopisch, aber wie es gelang – in der nächsten Ausgabe mehr….

Fr. 19.04.24 3. KK H Bombogen SFC II – VfL Traben-Trarbach 1861 III 8 : 3
Im Vergleich der Tabellennachbarn erwies sich Bombogen II gegenüber dem VfL III als überlegen. Olaf Kost und Lothar Scheidweiler gewannen für die Moselaner sowohl im Doppel als auch je einmal im Einzel. Mit 17:15 Punkten belegt der VfL zum Saisonabschluss Platz Fünf in der 3. KK Staffel A. Daran hatten Anteil: Reinhard Müller (er brachte dem Wittlicher Spitzenspieler Terzic die einzige Niederlage bei), Olaf Kost, Lothar Scheidweiler, Moritz Reitz (MF), Rainald Maul, Georg Kriener, Hubertus Schulze-Neuhoff und Marvin Beucher.

Di. 16.04.24 2. KK H VfL Traben-Trarbach 1861 II – SV Niederöfflingen 8 : 5
Der Tabellenletzte Niederöfflingen kam ersatzgeschwächt zur rechten Zeit für den VfL II, dessen Rückrundenbilanz bis dato schlechter als die der Gäste war. Das 8:5 war ein Schritt Richtung Klassenerhalt, der aber erst durch die 8:1-Niederlage des SV Greimerath in Zeltingen drei Tage später in trockenen Tüchern war.

Sa. 20.04.24 2. KK H VfL Traben-Trarbach 1861 II – DJK Buchholz II 2 : 8
Mit dem Klassenerhalt in der Tasche, war für den VfL II der Auftritt des Vizemeisters aus der VG Manderscheid lediglich etwas für die Bilanz. Nach einem kleinen Strohfeuer zum 2:3 setzten sich die Gäste standesgemäß 2:8 durch. Mit 13.23 Punkten reiht sich die Traben-Trarbacher Reserve als Achter an dritter Stelle eines Quartetts ein. Einen Platz vor dem Absteiger Greimerath… Zum Klassenerhalt trugen bei: Christian Ehses, Eckbert Maul, Malte Ortner, Lucas Clüsserath, Olaf Kost, Thomas Korthals (MF), Lothar Scheidweiler, Moritz Reitz, Rainald Maul und Marvin Beucher.

Sa. 13.04.24 3. KK H VfL Traben-Trarbach 1861 III – TTSG 76 Wittlich IV 7 : 7
Einen Achtungserfolg erzielte der VfL III gegen den Tabellenzweiten TTSG Wittlich IV. Wittlich schickte eine verstärkte Jugendmannschaft ins Feld, während Traben-Trarbach ebenfalls nicht auf alle Stammspieler gemäß offizieller Liste zurückgreifen konnte. So entwickelte sich ein ausgeglichenes Geschehen, das entsprechend 7:7 endete. Für den VfL 1861 III punkteten Olaf Kost (2), Moritz Reitz (1), Rainald Maul (2) und Marvin Beucher (1). Mit 17:13 Punkten ist der gute vierte Platz in der 3.KK Staffel A nicht mehr zu nehmen.

Fr. 12.04.24 2. KK H SV Zeltingen III – VfL Traben-Trarbach 1861 II 8 : 1

Beim Gastspiel des VfL II in Zeltingen war nur Mannschaftskapitän Thomas Korthals ein Erfolgserlebnis vergönnt. Mit der 8:1-Niederlage ist der VfL II bedrohlich in die Nähe des Vorletzten Talling geraten und sollte in den beiden ausstehenden Partien zwei Zähler holen, um sportlich die Klasse zu halten. Als „unsportliche“ Variante könnte man eine Sonderregelung im Zusammenhang mit der Vereinheitlichung auf Vierermannschaften für die kommende Saison in Anspruch nehmen.

Fr. 12.04.24 BZL H TTC GW Zewen III – VfL Traben-Trarbach 1861 9 : 6

Das mit Spannung erwartete vorentscheidende Spiel um den Aufstieg zwischen Zewen III und Traben-Trarbach begann für die Gäste recht vielversprechend, denn aus den Doppeln ging man mit einem 1:2-Vorprung durch Markus Blum/Michael Kresimon und Eric Westerheide/Johannes Pautz. Dabei ging das dritte Doppel knapp im fünften Satz an die Doppelstädter, es hätte aber noch besser kommen können, denn das erste Doppel wurde noch dramatischer verloren; bei mehreren Matchbällen hätte ein Kantenball zu einem 0:3-Zwischenstand geführt. Spätestens in den Einzeln merkte man, dass Zewen hochmotiviert war, das Hinspielergebnis von 9:5 zu revidieren. Insbesondere die „Veteranen“ Achim Wenz und Edgar Fusenig spielten am Limit, während bei Traben-Trarbach nicht alle Spieler gesundheitlich „auf dem Damm“ waren. Das 3:1 aus dem oberen Paarkreuz konnten Martin Feiden (2) und Stefan Truong (1) in der Mitte ausgleichen, doch das untere Paarkreuz war völlig in der Hand der Gastgeber, so dass trotz einer kleinen Aufholjagd Zewen mit 9:6 das bessere Ende für sich behielt.

Sa. 13.04.24 BZL H VfL Traben-Trarbach 1861 – TTC Rommersheim 9 : 4

Nach der tags zuvor erlittenen Niederlage in Trier war ein bisschen „die Luft“ beim VfL „raus“. Gegen den Tabellenletzten Rommersheim tat man sich unerwartet schwer. Oben behielt Markus Blum eine weiße Weste, ebenso wie Martin Feiden und Stefan Truong in der Mitte. Thomas Korthals steuerte unten den neunten Punkt bei. Bei einer ausstehenden Begegnung ist der undankbare dritte Platz für den VfL zementiert, so dass in der nächsten Saison ein neuer Anlauf Richtung Bezirksoberliga genommen werden kann und muss.

Vorschau Spielbetrieb:
Di. 16.04.24 2. KK H VfL Traben-Trarbach 1861 II – SV Niederöfflingen 20:00 h Lorettahalle Traben
Fr. 19.04.24 3. KK H Bombogen SFC II – VfL Traben-Trarbach 1861 III 20:00 h GSTurnhalle Bombogen Berlinger Str.
Sa. 20.04.24 2. KK H VfL Traben-Trarbach 1861 II – DJK Buchholz II 15:00 h Lorettahalle Traben
Sa. 20.04.24 BZL H VfL Traben-Trarbach 1861 – DJK Herforst
18:30 h Lorettahalle Traben

Di. 02.04.24 3. KK H VfL Traben-Trarbach 1861 III – SG Minderlittgen/Gladbach III 3 : 8
Gegen den designierten Meister der 3. KK hielt sich der VfL III recht akzeptabel. Die Eifelaner schienen im Eiltempo wieder in ihre Heimat zurückkehren zu wollen, denn nach rund 30 Minuten stand es 0:4. Moritz Reitz, Lothar Scheidweiler und Rainald Maul sorgten dafür, dass das Ergebnis mit 3:8 erträglicher ausfiel.

Sa. 06.04.24 3. KK H VfL Traben-Trarbach 1861 III – TTV 1970 Dreis IV 6 : 8

Im Vergleich der Tabellennachbarn VfL III und Dreis IV erwischten die Einheimischen einen beinahe optimalen Start. Nach dem überraschenden Gewinn beider Doppel punkteten auch Lothar Scheidweiler und Marvin Beuvher. Leider verpasste Thomas Korthals mit 11.13 im Entscheidungssatz den fünften Punkt nach sechs Spielen, so dass es „nur“ 4;2 stand. Das war insofern bedeutsam, als die Gäste aus heiterem Himmel fünf Punkte hintereinander einfuhren und damit ein Unentschieden sicher hatten. Thomas Korthals und Lothar Scheidweiler verkürzten noch auf 6:7, aber am Ende hieß es 6:8. Dreis festigte Platz Drei, während der VfL auf den fünften abrutschte.

Fr. 05.04.24 SV Föhren – VfL Traben-Trarbach 1861 1 : 9
Mit das Aufregendste an der Partie zwischen Föhren und Traben-Trarbach war, dass die Hallentür durch eine Codeumstellung erst nach rund einer Stunde Wartezeit geöffnet werden konnte. Ob das Gastgeschenk an den Staffelleiter Harald Löhr in Form des Ehrenpunktes nötig gewesen war, darf bezweifelt werden. Besonders erfreulich: Nach mehrmonatiger Verletzungspause griff Martin Feiden wieder erfolgreich in das Spielgeschehen ein. Der VfL bleibt dem Tabellenzweiten Zewen durch den Kantersieg auf den Fersen.

Di. 19.03.24 3. KK H VfL Traben-Trarbach 1861 III – FSV Plein 8 : 5
Nicht zuletzt Dank Abteilungsvorstand Lothar Scheidweiler, der an der Hälfte der Traben-Trarbacher Punkte beteiligt war und Olaf Kost , der mit drei weiteren Punkten ähnlich erfolgreich war, konnte der VfL III den FSV Plein in Schach halten. Das Gerücht, dass derzeit ein Mtglied des VfL III in der Lage wäre, den Ort Plein unbewohnbar zu machen und die Gäste deshalb aus Sorge um ihre Heimat den Sieg herschenkten, darf als unbegründet abgetan werden; dazu war die Partie zu umkämpft… . Jedenfalls tauschte der VfL III mit Plein vorerst Platz Vier und Fünf.

Do. 21.03.24 2. KK H FC Bausendorf II – VfL Traben-Trarbach 1861 II 8 : 2
Eine verkappte dritte Mannschaft, der auch noch die drei oberen Tische wegen Krankheit und Wegzug fehlten, hatte in Bausendorf einen schweren Stand. Olaf Kost und Thomas Korthals retteten mit ihren Punkte die Ehre. Während Bausendorf II mit 20:10 Punkte sogar noch vage Aufstiegshoffnunngen hegen darf, muss sich der VfL II mit 11:19 Zählern nach unten orientieren.

Sa. 23.03.24 BZL H VfL Traben-Trarbach 1861 – SV Wolsfeld II 8 : 8
Das Gastspiel des Tabellenführers der Bezirksliga Rheinland, SV Wolsfeld II, beim Tabellendritten Traben-Trarbach schien einen ähnlichen Ausgang zu nehmen wie in der Hinrunde, als die Eifelaner mit 9:4 die Oberhand behielten. Beide Mannschaften traten in beinahe identischer Aufstellung an und wie im Hinspiel konnten die Moselaner unerwartet zwei der drei Eröffnungsdoppel gewinnen. Ebenso ging der VfL wie vor vier Monaten durch Markus Blum und Michael Kresimon mit 2:2 aus dem vorderen Paarkreuz, während das untere Paarkreuz fest in der Hand der Eifelaner war. Dazwischen nahm der Verlauf jedoch eine unerwartete Wendung: Hatte Wolsfeld in der Mitte noch 4:0 dominiert, so riefen Stefan Truong und Johannes Pautz, der schon für ein überraschendes Doppel verantwortlich zeichnete, vermutlich die besten Leistungen der Saison ab. Trotz teilweise hohem Rückstand verzagte man nicht und fand mit spielerischen Mitteln die Lösung. Mit diesem 4:0 im Rücken schien vor dem Schlussdoppel bei 8:7 für den VfL der Sieg greifbar nah. Das Gästedoppel „Frank Schmitz“ wuchs jedoch als weitere negative Überraschung über sich hinaus und rettete Wolsfeld nach beinahe vier Stunden das 8:8. Vor der Begegnung wäre der VfL hoch zufrieden damit gewesen, dem Spielverlauf nach nicht mehr so ganz. Wolsfeld liegt weiter ungeschlagen mit 22:2 Punkten an der Spitze der Liga, Traben-Trarbach rangiert hinter Trier-Zewen (17:3) mit 15:3 auf Platz Drei.

So. 24.03.24 TTV 1970 Dreis – VfL Traben-Trarbach 1861 3 : 4
Wenige Stunden nach dem Spitzenspiel in der Meisterschaft musste das letzte verfügbare Trio des VfL Traben-Trarbach in Konz erneut an die Tische. Im B-Regionspokal-Endspiel traf man auf den Bezirksoberligisten TTV Dreis. Der VfL hatte auf dem Weg dahin mit Mosella Schweich und TTF Konz II bereits zwei höherklassige Vereine aus dem Rennen geworfen. Kurzfristig musste aber Michael Kresimon ersetzt werden. Johannes Pautz füllte die Lücke sehr solide und brachte seine Farben mit 1:0 in Führung. Stefan Truong und das „Not-Doppel“ Markus Blum / Johannes Pautz erhöhten gegen das beste Doppel der Bezirksoberliga nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich auf 3:1. Ein Punkt fehlte noch, aber die Dreiser gaben nicht klein bei, sondern glichen zum 3:3 aus. Stefan Truong brachte dann in einem Wechselbad der Gefühle erstmals in der Geschichte Traben-Trarbachs den B-Pokal nach Hause. Am Ende stand nach 2:45 Stunden ein hauchdünnes 4:3 bei 14:15 Sätzen und 262:263 Bällen auf dem Spielbericht. Am 27.28. April stehen nun die Verbandspokalendspiele in Gau-Odernheim auf dem Terminplan. Im Gegensatz zum letztjährigen C-Pokal in Langenlonsheim besitzt der VfL 1861 wohl weniger als eine Außenseiterchance, um sich für den Deutschlandpokal zu qualifizieren…

Vorschau Spielbetrieb
Sa. 30.03.24 BZL H SV Ferschweiler – VfL Traben-Trarbach 1861 18:00 h Josef-Hoor Halle, Laisenhoferstraße, 54668 Ferschweiler
Di. 02.04.24 3. KK H VfL Traben-Trarbach 1861 III – SG Minderlittgen/Gladbach III 20:00 h Lorettahalle Traben

Mo. 04.03.24 3. KK H SV Hetzerath III – VfL Traben-Trarbach 1861 III 3 : 8
Der SV Hetzerath III sorgte Anfang Februar für Schlagzeilen, als er gegen die SG Monzel/Mülheim IV den allerersten Punkt in dieser Spielzeit ergatterte. Der VfL III war also gewarnt, hatte man doch selbst gegen die bewusste SG kürzlich nur ein 7:7 zustande gebracht. So entspann sich ein recht ausgeglichenes Geschehen, zumindest bis zum 3:4. Ab diesem Zeitpunkt setzten sich Olaf Kost, Lothar Scheidweiler, Moritz Reitz und Marvin Beucher langsam und mit etwas Glück unaufhörlich zum 3:8 ab. Mit 14:8 Punkten hat der VfL III bisher mehr erreicht, als gedacht.

Vorschau Spielbetrieb:
Fr 15.03.2024 2. KK H VfL Traben-Trarbach 1861 II – TTC Dorf 20:00 h Lorettahalle Traben
Fr 15.03.2024 3. KK H (4er) Bombogen SFC II – VfL Traben-Trarbach 1861 III 20:00 h GS Bombogen
Sa 16.03.2024 3. KK H (4er) VfL Traben-Trarbach 1861 III – SG Minderlittgen/Gladbach III 18:30 h Lorettahalle Traben
So 17.03.2024 11:00 HalbFinale B-Pokal VfL Traben-Trarbach 1861 – TTF Konz II 11:00 h Lorettahalle Traben

Fr 01.03.2024 2. KK H VfL Traben-Trarbach 1861 II – TTC Talling III 3 : 8
Ein Lichtblick aus einheimischer Sicht im Spiel des VfL II gegen den Tabellenvorletzten Talling III war das von Moritz Reitz und Rainald Maul gewonnene Doppel. In den Einzeln reichten mittelmäßige Leistungen gegen im Vergleich zum Vorrundenspiel verstärkte Hunsrücker nicht, um wenigstens ein Unentschieden anzustreben. Die Gäste erhielten für ihren zweiten Saisonsieg von ihrem Vorsitzenden sogar eine Glückwunsch-SMS in die abgedunkelte untere Lorettahalle. Mit 11:15 Punkten liegt der VfL II jenseits von Gut und Böse auf Platz sechs, während Talling III sich jetzt sogar vage Hoffnungen auf den Klassenerhalt ausmalt.

Sa 02.03.2024 BLRhWest VfL Traben-Trarbach 1861 – TTG Bettingen-Oberweis-Utscheid 9 : 3
Ein denkwürdiges Spiel fand am vergangenen Sonnabend in der Lorettahalle statt. Traben-Trarbach als Tabellenzweiter empfing die TTG Bettingen, die noch nicht frei von Abstiegssorgen war und ist. Mit 2:1 ging es in die Einzel, wobei die Partie Markus Blum – Nico Lacaf von Qualität und Spannung und einem 18:16 im fünften Satz zweifellos der sportliche Höhepunkt des Abends war. Da Michael Kresimon, Stefan Truong und Johannes Pautz ihre Partien ebenfalls gewannen, war bei 6:1 eigentlich eine Vorentscheidung gefallen. Als dann festgestellt wurde, dass die Paarungen im unteren Paarkreuz auf dem Formular vertauscht notiert worden waren, kam es zu Irritationen. Die beiden Spiele wurden in der Folge korrekt durchgeführt, wobei die Gäste gegen die beiden Ersatzspieler der Gastgeber auf 6:3 verkürzen konnten. Am Ende stand jedoch ein 9:3-Endergebnis für den VfL 1861. In der Wettspielordnung des RTTVR heißt es, dass eine Falschaufstellung zu einer 0:9-Wertung für den „Schuldigen“ führt (wohl so gedacht, wenn diese Falschaufstellung auch praktisch umgesetzt wird), worauf Bettingen vorsichtshalber Protest einlegte…. Montagnachmittag hat Bettingen den Protest wieder zurückgezogen, eine endgültige Entscheidung des Staffelleiters steht aber noch aus….

Vorschau Spielbetrieb:
Mo. 04.03.24 3. KK H SV Hetzerath III – VfL Traben-Trarbach 1861 III 19:30 h
Schulturnhalle Bahnhofstr. 14, 54523 Hetzerath
Sa. 09.03.24 3. KK H VfL Traben-Trarbach 1861 III – FSV Plein 18:30 h Lorettahalle Traben
Di. 12.03.24 Pokal B Halbfinale VfL Traben-Trarbach 1861 – TTF Konz II 20:00 h Lorettahalle Traben

Di 20.02.2024 3. KK H SG Monzel/Mülheim-Brauneberg IV – VfL Traben-Trarbach 1861 III 7 : 7
Der VfL III startete in der Oestelbachhalle furios. 0:3 lagen Olaf Kost, Thomas Korthals, Lothar Scheidweiler und Moritz Reitz vorne und das 0:4 schien greifbar nahe. Doch die Monzel-Osann-Mülheim-Brauneberger zogen den Kopf aus der Schlinge, verkürzten und glichen zum 4:4 aus. Im neunten Spiel verhinderte Lothar Scheidweiler noch die Führung der Gastgeber, aber beim 7:6 war es so weit. Immerhin rettete Thomas Korthals in der allerletzten Partie das 7: 7 für den VfL. Mit 12:8 Punkten repräsentiert der VfL III die Mitte der 3.KK Staffel A.

Vorschau Spielbetrieb
Fr 01.03.2024 2. KK H VfL Traben-Trarbach 1861 II – TTC Talling III 20:00 h Lorettahalle Traben
Sa 02.03.2024 BLRhWest VfL Traben-Trarbach 1861 – TTG Bettingen-Oberweis-Utscheid 18:30 h Lorettahalle Traben
Mo 04.03.2024 3. KK H (4er) SV Hetzerath III – VfL Traben-Trarbach 1861 III 19:30 h Schulturnhalle, Bahnhofstr. 14, 54523 Hetzerath.

Mi 24.01.2024 2. KK H SV Haag – VfL Traben-Trarbach 1861 II 8 : 5

Wie so oft in dieser Saison trat der VfL II in der vergangenen Woche in völlig neuer Aufstellung an. Tabellenführer Haag schien bei 4:1-Zwischenstand einem sicheren Sieg entgegenzusteuern, Thomas Korthals und Christian Ehses verkürzten zwar auf 4:3, aber Haag stellte wieder auf 6:3. Als Christian Ehses und Moritz Reitz den VfL II auf 6:5 heranbrachten schien eine Überraschung möglich, doch am Ende setzte sich der Tabellenführer mit 8:5 durch. Mit 11:11 Punkten geht die Reserve nun in die Pause.

Als nächstes steht die traditionelle Karnevals-Wanderung am 10.02.2024 auf dem Plan. Abgang 10 Uhr ab ZOB Traben..

Mit der PPP-Klasse (PingPongParkinson) wiesen die TT-Stadtmeisterschaften 2023/24 einen neuen Wettbewerb auf, der sofort im Traben-Trarbacher Umland guten Anklang fand. Auffallend auch der hohe Zuschauerzuspruch, der nicht zuletzt auf die Herren-B zurückzuführen scheint. Hier konnten zwar mit Thomas Korthals, Olaf Kost und Moritz Reitz aktive Spieler des VfL ganz vorne landen, aber mit Lennart Becker und Marius Cullmann schoben sich VfL-Hobbyler weit nach oben. Während Reinhard Müller als B-Stadtmeister des letzten Jahres verletzungsbedingt fehlte, galt dies auch für Martin Feiden als A-Stadtmeister 2022/23. In einem packenden Endspiel, in dem gleich zwei Bälle ihren Geist aufgaben, konnte sich Markus Blum denkbar knapp nach 0:2-Rückstand gegen Johannes Pautz 3:2 wie bereits im Gruppenspiel durchsetzen.
Der allseits beliebte Doppel-Bewerb sah das Kröv-Enkircher Duo Michael Kresimon / Moritz Reitz als Gewinner.

Für die Rundum-Versorgung zeichneten Hauptsponsor 3&5 (Kaffee), Olaf (Wurstwaren) und Michael (Backwaren) verantwortlich. Herzlichen Dank der Abteilung an die Spender!
Zu den Trainingsstunden der VfL-TT-Abteilung dienstags und freitags ab 18 h sind Interessenten gerne willkommen.

Die Erstplatzierten der Stadtmeisterschaft vom 14. Januar 2024
PPP: 1. Reinhold Schlöder (Zeltingen-Rachtig) | 2. Richard Klippel (Morbach-Gonzerath) | 3. Michael Mehn (Lieser) | 3. Hubertus Schulze-Neuhoff (Starkenburg)
PPP-Damen: 1. Marianne Aniol-Plös (Traben) | 2. Elisabeth Laux (Longkamp) | 3. Doris Schlechter (Enkirch)
Herren-B-Einzel: 1. Thomas Korthals (Traben) | 2. Olaf Kost (Starkenburg) | 3. Lennart Becker (Traben) | 3. Moritz Reitz (Enkirch)
Herren-A-Einzel: 1. Markus Blum (Traben) | 2. Johannes Pautz (Traben) | 3. Michael Kresimon (Kröv) | 3. Stefan Truong (Traben)
Herren-Doppel: 1. Michael Kresimon / Moritz Reitz (Kröv / Enkirch) | 2. Markus Blum / Lennart Becker (Traben) | 3 Johannes Pautz / Marius Cullmann (Traben) | 4 Lothar Scheidweiler / Olaf Kost (Traben / Starkenburg) | 5 Stefan Truong / Marvin Beucher (Traben / Enkirch)

Nachfolgend einige Fotos:

Fr 12.01.2024 2. KK H VfL Traben-Trarbach 1861 II – SV Hetzerath 7 : 7
Dank Lothar Scheidweiler und Eckbert Maul ergatterte der VfL II ein Unentschieden gegen den Titelanwärter SV Hetzerath.

Vorschau Spielbetrieb:
Mi 24.01.2024 2. KK H SV Haag – VfL Traben-Trarbach 1861 II 20:00 h Mehrzweckhalle Haag Flurstraße 26